1. Startseite
  2. Sport
  3. Abendliches Public Viewing bei EM soll wieder erlaubt sein

Lärmschutzregeln

16.01.2020

Abendliches Public Viewing bei EM soll wieder erlaubt sein

Für die EM sollen die Lärmschutzregeln bei öffentlichen Freiluftübertragungen gelockert werden.
Bild: Paul Weidenbaum/dpa

Zur Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer soll in Deutschland wieder Public Viewing bis in den späten Abend möglich sein - auch wenn es dabei ein wenig lauter zugeht.

Das Bundesumweltministerium hat wie vor den anderen großen Turnieren der vergangenen Jahre eine Lockerung der Lärmschutzregeln auf den Weg gebracht. Freiluft-Übertragungen der EM-Spiele auf Großleinwänden können damit während des Turniers auch nach 22.00 Uhr erlaubt werden - über den Einzelfall entscheiden aber die Kommunen.

Die multi-nationale EM findet vom 12. Juni bis 12. Juli in zwölf verschiedenen Ländern statt. Die Bundesländer müssen der Verordnung im Bundesrat zustimmen, damit sie in Kraft tritt.

Die Behörden vor Ort hätten das öffentliche Interesse an der Übertragung der Spiele gegen das Lärm-Schutzbedürfnis der Nachbarschaft abzuwägen, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums der Deutschen Presse-Agentur. So sei es zum Beispiel möglich, den Beginn der Nachtzeit, für die strengere Lärmgrenzen gelten, nach hinten zu verschieben. Für die EM gehe man davon aus, dass ein Spiel mit Anstoß um 21.00 Uhr auch mit Verlängerung und Elfmeterschießen bis 24.00 Uhr zu Ende sein sollte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Normalerweise ist ab 22.00 Uhr nur Lärm bis zu 55 Dezibel erlaubt. Weil diese Grenze beim öffentlichen Fußballgucken auf Fanmeilen und in Biergärten meist überschritten wird, gibt es seit der Fußball-WM 2006 in Deutschland bei großen Turnieren immer wieder Ausnahmeregelungen. Das habe sich bisher bewährt, sagte der Sprecher. (dpa)

Sportanlagenlärmschutzverordnung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren