Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Augsburger Panther erhöhen die Preise

29.01.2019

Augsburger Panther erhöhen die Preise

Die Augsburger Panther im Rampenlicht: In der kommenden Saison gehen die Preise nach oben.
Bild: Ulrich Wagner

Die Sitzplätze werden deutlich teurer. DEL-Klub verteidigt seine Preis-Gestaltung

Im Dauerkarten-Brief für die AEV-Fans geben die Panther die neuen Kartenpreise bekannt. Während der Stehplatz für Erwachsene weiterhin 19 Euro kostet und sich die Dauerkarte nur mäßig um gut drei Prozent von 459 Euro auf 475 Euro verteuert, fallen die Preissteigerungen auf den Sitzplätzen deutlich aus. Die Klubführung reagiert auf die gestiegene Nachfrage. Der Sitzplatz (Kategorie II) kostet künftig 37 Euro statt bisher 32 Euro. Das entspricht einer Steigerung um 16 Prozent. In der Kategorie I kostet die Einzelkarte 45 Euro (bisher 39). Ähnliche Steigerungsraten ergeben sich für die Dauerkarten. Für die Sitzplatz-Dauerkarte in der Kategorie II werden statt 769 Euro künftig 899 Euro fällig. Jugendliche müssen für ihr Stehplatzticket in Zukunft elf statt bisher zehn Euro bezahlen.

„Wir mussten die Ticketpreise in allen Kategorien anheben und den stetig gestiegenen Kosten anpassen. Dies war nötig, da wir in den letzten drei Jahren die Dauerkartenpreise fast konstant halten konnten, im Stehplatzbereich sogar schon seit fünf Jahren“, begründen die Panther die teilweise kräftigen Preiserhöhungen. Der Klub gehe mit der frühzeitigen Weiterverpflichtung von mehr als der Hälfte der Mannschaft „ein finanzielles Risiko ein, zumal das Budget für die kommende Saison noch nicht endgültig feststeht“. Der AEV wirbt um Verständnis: „Wir haben den Ehrgeiz, den größtmöglichen Teil der Mannschaft, die uns in dieser Saison alle überzeugt hat, zu halten und hoffen, dass Sie diesen eingeschlagenen Weg mit uns gehen, indem Sie Ihre Dauerkarte verlängern“, heißt es in dem Schreiben. Bis 14. Februar gibt es die Saisonkarten im Treue- und Aktionszeitraum zu vergünstigten Preisen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren