1. Startseite
  2. Sport
  3. Augsburgerin Tina Rupprecht will ihren WM-Titel verteidigen

Boxen

13.12.2018

Augsburgerin Tina Rupprecht will ihren WM-Titel verteidigen

Tina Rupprecht ist bereit. Die Augsburgerin will am Samstag in Kühbach gegen Niokis Carreno aus Venezuela ihren WM-Titel verteidigen. Insgesamt werden bei dieser Veranstaltung zehn Kämpfe stattfinden.
Bild: Siegfried Kerpf

Die Titelverteidigerin geht locker, aber hoch motiviert in den WM-Kampf gegen Niorkis Carreno aus Venezuela. Veranstalter rechnen mit einer ausverkauften Halle.

Klotzen nicht kleckern lautet das Motto wenn am Samstag die Augsburgerin Tina Rupprecht im Kühbacher Sportpark (Landkreis Aichach-Friedberg) ihren WM-Gürtel im Minimumgewicht verteidigen will. Wenn „Tiny-Tina“ gegen 23 Uhr in den Ring steigt und Carola Gooss vor dem Kampf die deutsche Nationalhymne singt, dann wird auch Prominenz mit der Augsburgerin in der Halle mitfiebern. Wie Sternekoch Alfons Schuhbeck, IBF-Weltmeister Artur Abraham oder die österreichische Filmschauspielerin Esther Kuhn („Willkommen bei den Hartmanns“, „Soko Kitzbühel“). Promoter Alexander Petkovic und seine Partnerin Nadine Rasche versprechen eine große Show bei dieser Box-Gala, die um 18 Uhr beginnt.

Nadine Rasche und Alexander Petkovic sehen viel Potenzial bei Rupprecht. Man kann sich durchaus vorstellen, dass die 26-jährige in die Nähe einer Regina Halmich rücken könnte. Nadine Rasche, weiß das der Weg dahin aber noch lang und steinig ist. „Wenn sie heute in Deutschland in einen voll besetzten Bus steigen und fragen, wer Tina Rupprecht ist, und einer aufsteht und sagt: die kenne ich, dann ist schon viel erreicht. Das sollte aber kein Bus in Augsburg sein“, lacht Rasche. Die smarte Promoterin kennt das Geschäft und weiß wie der Hase läuft. Um Frauenboxen richtig salonfähig zu machen, ist mehr wichtig als nur ein toller Punch der Boxerin.

Mit Tina Rupprecht werden bereits große Pläne geschmiedet

„Für eine gute Vermarktung muss das Gesamtpaket stimmen. Wir wollen nichts Gekünsteltes und auch keine Scheinwelt verkaufen, aber ein gutes Aussehen ist schon vorteilhaft und sie sollte sich ausdrücken können“, so Rasche. Sie ist auch dafür zuständig, Tina Rupprecht außerhalb des Ringes zu platzieren. Ihr schweben Auftritte in Boulevard-Magazinen im deutschen Fernsehen vor und natürlich viel Werbung in den sozialen Netzwerken.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Allerdings hat zunächst der Titelkampf Priorität. Zum ersten Mal muss Tina Rupprecht dabei jetzt einen Titel verteidigen. Das will sie aber nicht zu wörtlich nehmen: „Du musst immer auch als Jäger in den Ring steigen.“ Heißt: Sich nicht zu sehr in die Defensive drängen lassen. Die Augsburgerin gibt sich locker, zeigt sich aber auch extrem motiviert. Einer Sparringspartnerin aus Rumänien hat sie kürzlich das Nasenbein gebrochen. Ihr Trainer Alexander Haan zuckt mit den Schultern: „Das passiert eben beim Boxen. Es ist normal, dass etwas bricht oder platzt.“

Vor fast genau einem Jahr gewann Rupprecht gegen die Französin Anne Sophie da Costa den Interims-Titel in Kühbach. Jetzt verteidigt sie an gleicher Stelle ihren WM-Titel, den sie im Mai in Unterschleißheim gewonnen hat. „Das ist schon irgendwie jetzt ein Heimspiel für mich. Das Publikum wird mich sicher nach vorne peitschen.“ Vor einem Jahr kamen knapp über 1000 Besucher zur Box-Nacht nach Kühbach.

Für die Box-Gala am Samstag sind noch Tickets verfügbar

Am Samstag werden wohl mehr Leute im Sportpark sein. „Wir haben weniger VIP-Tische und insgesamt mehr Platz. Wenn die Veranstaltung ausverkauft ist, werden 1600 Menschen bei der Veranstaltung sein. Über 80 Prozent der Tickets sind bereits verkauft“, so Promoter Alexander Petkovic.

Obwohl es kein Videomaterial über die Gegnerin aus Venezuela gibt, ist Haan vom Sieg seines Schützlings überzeugt: „Es hat sich ja nichts geändert. Egal ob Titelverteidiger oder Herausforderer – ein Boxer muss immer hungrig sein. Wen man mit der Einstellung reingeht, dass man etwas verlieren kann, hat man schon verloren. Ich bin von Tina zu hundert Prozent überzeugt.“

In Kühbach werden insgesamt über zehn Boxkämpfe stattfinden. Im Ring werden dann unter anderem der Junioren-Weltmeister Granit Stein (trainiert von Alexander Haan) aus Ingolstadt oder der ebenfalls talentierte Armenier Vartan Avetisyan stehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren