Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Auslandsfußball: Turin kann noch nicht feiern

Auslandsfußball
15.04.2019

Turin kann noch nicht feiern

Moise Kean (rechts) und Juventus Turin verpassten eine vorzeitige Entscheidung in der Serie A.
Foto: dpa

SSC Neapel kann Juventus rein rechnerisch noch abfangen. Barcelona lässt Punkte gegen den Letzten liegen

Juventus Turin hat es zunächst verpasst, sich aus eigener Kraft schon am Samstag frühzeitig zum 35. Mal die italienische Fußballmeisterschaft zu sichern. Das ersatzgeschwächte Team von Massimiliano Allegri verlor bei SPAL Ferrara überraschend mit 1:2 (1:0). Der Tabellenzweite SSC Neapel hat damit weiterhin die rechnerische Chance, den italienischen Serienmeister doch noch an der Tabellenspitze abzufangen. Die Norditaliener verloren am Samstag erst zum zweiten Mal in der laufenden Saison in der Serie A. Juventus hat damit weiterhin 20 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Neapel.

Der FC Liverpool ist nach einem Achtungserfolg vorerst Tabellenführer der englischen Premier League. Im 200. Pflichtspiel von Jürgen Klopp als Liverpool-Coach besiegte seine Mannschaft am Sonntag zuhause den FC Chelsea mit 2:0. Mit 85 Punkten nach 34 Spielen hat das Fußballteam aus Liverpool an der Spitze zwei Zähler Vorsprung auf Manchester City. Der Titelverteidiger hat allerdings eine Partie weniger absolviert. Liverpools Offensivstars Sadio Mané (51. Minute) und Mohamed Salah (53.) sorgten in Anfield für den 26. Saisonsieg der Reds. Salah gelang dabei ein Traumtor, als er den Ball aus mehr als 20 Metern in die linke obere Ecke donnerte.

Champions-League-Viertelfinalist FC Barcelona hat im Titelkampf in Spanien gegen den Tabellenletzten SD Huesca mit einer B-Elf zwei Punkte liegengelassen. Die Katalanen kamen beim Auswärtsspiel am Samstag nicht über 0:0 hinaus. Trainer Ernesto Valverde schonte wenige Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Manchester United zahlreiche Stammspieler, die Superstars Lionel Messi und Luis Suarez standen gar nicht im Kader. Barça hat nach dem 1:0 in Manchester am vergangenen Mittwoch gute Chancen, am Dienstag (21 Uhr) zum ersten Mal seit 2015 den Einzug ins Champions-League-Halbfinale zu schaffen. In der spanischen Liga sind die Katalanen auf Meisterschaftskurs.

Trainer Bruno Génésio verlässt nach dreieinhalb Jahren zum Saisonende den französischen Erstligisten Olympique Lyon. Génésio wolle so ein „psychologisches Element erzeugen, das es dem Team ermöglicht, wieder auf die Beine zu kommen“, hieß es in der Mitteilung des Vereins. Lyon ist Tabellendritter in der Ligue 1, ließ aber am Freitagabend wichtige Punkte im Kampf um die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für die Champions League liegen. Gegen den FC Nantes kassierte Génésios Team ein 1:2.

Mit einem Doppelpack für Los Angeles Galaxy hat Zlatan Ibrahimovic die Partie der nordamerikanischen Liga MLS gegen Philadelphia Union entschieden. Der schwedische Superstar traf zunächst per Kopf (27.) und verwandelte später einen Strafstoß zum 2:0-Endstand. Chicago Fire mit Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger schaffte tags zuvor nur ein 1:1 gegen die Vancouver Whitecaps. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.