Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Auszeichnung: Sportler des Jahres: Doppelte Ehre für die Augsburger Panther

Auszeichnung
16.02.2017

Sportler des Jahres: Doppelte Ehre für die Augsburger Panther

Foto: Siegfried kerpf

Für seine grandiose Saison wird der AEV zum Team des Jahres 2016 gewählt. Auch der „Sportler des Jahres“ ist ein Eishockeyspieler. Bei den Frauen überzeugt die Titelverteidigerin.

Nach sechs Jahren hat erstmals der Eishockey-Sport wieder König Fußball überholt. Im Vizemeisterjahr 2010 waren die Augsburger Panther letztmals zur „Mannschaft des Jahres“ gewählt worden. Doch seitdem räumte die Profimannschaft des FC Augsburg diese Auszeichnung ab. Mit einer grandiosen Saison, die die Panther 2017 mit schon an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in die Play-offs führt, hat das DEL-Team nun aber wieder überzeugt.

Mit klarer Mehrheit setzten sich die Augsburger Panther gegen gleich zwei FCA-Mannschaften durch. Auch bei der Abstimmung zum „Sportler des Jahres“ lag mit Panther-Kapitän Steffen Tölzer ein Eishockeyspieler ganz vorne. Zur „Sportlerin des Jahres“ wurde einmal mehr Titelverteidigerin Nikki Adler gekürt. Am Donnerstagabend fanden die Ehrungen im Goldenen Saal des Rathauses durch die Stadt Augsburg und den Verein Augsburg Allgäuer Sportjournalisten statt.

So haben die Sportjournalisten abgestimmt

Sportler des Jahres

1. Steffen Tölzer (Eishockey) 51 Punkte

2. Hannes Aigner (Kanuslalom) 43 Punkte

3. Philipp Max (Fußball) 36 Punkte

Sportlerin des Jahres

1. Nikki Adler (Boxen) 86 Punkte

2. Melanie Pfeifer (Kanuslalom) 66 Punkte

3. Christina Rupprecht (Boxen) 27 Punkte

Mannschaft des Jahres

1. Augsburger Panther 74 Punkte

2. FC Augsburg/Profiteam 56 Punkte

3. FC Augsburg/A-Junioren 23 Punkte

Die Jury und die Wahlmodalitäten

Abgestimmt haben die Mitglieder des Vereins Augsburg-Allgäuer Sportpresse und weitere in Augsburg tätige Sportjournalisten. Sie konnten für den ersten Platz fünf Punkte vergeben, für den zweiten Platz drei Punkte und für den dritten Platz einen Punkt.

Der Sportler des Jahres: Steffen Tölzer

Die Sportlerin des Jahres: Nikki Adler

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.