Newsticker
Gesundheitsminister Spahn schlägt Ende der Impf-Priorisierung ab 7. Juni vor
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Basketball-Bundesliga: FC Bayern holt Ex-NBA-Profi Zipser und verleiht Robin Amaize

Basketball-Bundesliga
05.08.2019

FC Bayern holt Ex-NBA-Profi Zipser und verleiht Robin Amaize

Der frühere NBA-Profi Paul Zipser geht künftig wieder für den FC Bayern auf Korbjagd.
Foto: Morry Gash, dpa

Der frühere NBA-Profi Paul Zipser wechselt zurück zu den Basketballern des FC Bayern München. Der Nationalspieler Robin Amaize verlässt den deutschen Meister.

Drei Jahre nach seinem Weggang in die NBA kehrt Basketball-Nationalspieler Paul Zipser zurück zum FC Bayern. Wie der Bundesligist am Montag mitteilte, unterschrieb der Flügelspieler beim deutschen Meister einen Zweijahresvertrag bis 2021. "Es wird für mich ein kleiner Neuanfang, ein zweiter Neustart sein nach fast zwei Jahren mit der Fußverletzung", sagte der 25-Jährige.

Nach Greg Monroe und Josh Huestis ist Zipser der dritte Neuzugang mit Erfahrung aus der NBA. Der gebürtige Heidelberger war bereits von Januar 2013 bis Juni 2016 bei den Bayern aktiv, ehe er zu den Chicago Bulls ging. Zuletzt spielte er für CB San Pablo Burgos in Spanien.

Zipser wechselt zu den Bayern, Amaize verlässt München

Während Zipser nach München zurückkommt, verlässt der fünfmalige Nationalspieler Robin Amaize den deutschen Meister FC Bayern München - zumindest für ein Jahr. Die Bayern verleihen Amaize an den Basketball-Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg.

Tauscht das Bayern- gegen das Oldenburg-Trikot: Robin Amaize (r).
Foto: Carmen Jaspersen, dpa

"Mit der Entscheidung für die EWE Baskets bestätigt Robin Amaize den hohen Stellenwert, den unser Club in der BBL und in Europa besitzt", sagte Oldenburgs geschäftsführender Gesellschafter Hermann Schüller.

Amaize ist der vierte Neuzugang der Baskets Oldenburg

Der 25 Jahre alte Forward ist der vierte Neuzugang für die kommende Saison. Damit haben die Oldenburger ihren Kader nach eigenen Angaben komplettiert. "Es ist uns gelungen, unseren Kader in der Breite deutlich zu verstärken, so dass wir für eine Saison mit der Zusatzbelastung Eurocup gerüstet sind", sagte Schüller. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren