Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bayern-Trainer Hansi Flick sorgt sich wegen Schalke-Rasen

FC Bayern

22.01.2021

Bayern-Trainer Hansi Flick sorgt sich wegen Schalke-Rasen

Sieht den Rasen des FC Schalke als Problem an: Bayern-Trainer Hansi Flick.
Bild: Bernd Thissen, dpa

Das Spielfeld in Gelsenkirchen ist marode. Wie Bayern-Trainer Flick seine Mannschaft darauf einstellt - und was Leipzig zum FCB-Interesse an Upamecano sagt.

Es sagt ja schon ein wenig über den Gegner aus, wenn die größte Sorge des FC Bayern vor dem Spiel beim FC Schalke 04 (Sonntag, 15.30 Uhr, Sky) nicht einem besonders gefährlichen Spieler in Königsblau gilt, sondern dem Spielfeld. Der befindet sich passend zum allgemeinen S04-Niedergang derzeit in einem desolaten Zustand, die brauen Krater in der Arena erinnern mehr an eine Kartoffelernte als an ein Bundesligaspiel.

Von sich aus sprach auch Bayern-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz das Thema an: „Der Platz ist nicht das, was man in der Bundesliga sehen möchte. Aber wir stellen uns darauf ein – es müssen beide Mannschaften damit klar kommen.“ Mehr Erfahrung mit dem Kick auf dem Rumpelfeld haben natürlich die Profis aus Gelsenkirchen. Von einem Erfolgsrezept kann man angesichts der überschaubaren Punkteausbeute aber nicht gerade sprechen.

Die Schalker um Stürmer Klaas-Jan Huntelaar (l) und Trainer Christian Gross bleiben zuversichtlich.
Bild: Marius Becker/dpa

Auch Schalkes Trainer Christian Gross bemängelt den Rasen

Ein Ärgernis ist das Feld aber auch für S04-Coach Christian Gross. Der Schweizer sagte am Freitag: „Der Rasen ist schlecht, das ist ein Thema, damit müssen wir uns auseinandersetzen. Ich hoffe, dass bald ein neuer kommt.“

Sein Münchner Kollege Flick stellte seine Filigrantechniker schon mal darauf ein, das unebene Geläuf anzunehmen: „Es wird mal ein Ball unsauber rollen, es wird ein Pass nicht ankommen. Aber wenn so etwas passiert, müssen wir bereit sein und diesen Fehler für uns nutzen.“

Dem Franzosen Corentin Tolisso wird das erspart bleiben – wegen einer beim glücklichen 1:0-Sieg in Augsburg erlittenen Muskelverletzung wird der Mittelfeldspieler definitiv ausfallen. Die Bayern dürften es in der Begegnung mit dem Tabellenletzten verschmerzen, zumal sonst alle Spieler einsatzbereit sind.

Der FC Bayern hat Interesse an Dayot Upamecano von RB Leipzig - Trainer Julian Nagelsmann sieht das gelassen.
Bild: Witters

Leipzig-Coach Nagelsmann reagiert gelassen auf das Bayern-Interesse an Upamecano

Stichwort Bayern-Spieler: Dieses Prädikat könnte ab Sommer auch auf den Leipziger Dayot Upamecano zutreffen. FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte gegenüber Bild erklärt, dass man sich nach dem Abgang von Alaba und höchstwahrscheinlich auch Boateng „natürlich“ mit dem Franzosen beschäftigen werde. Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann reagierte gelassen: „Ich find‘s nicht dramatisch. Ich glaube, wenn es andersrum wäre, hätten sie es nicht so gerne.“

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren