Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Borussia Dortmund - Hertha BSC im Live-TV, Stream und Ticker: BuLi-Übertragung am 13.3.21

BVB live

05.03.2021

Borussia Dortmund - Hertha BSC im Live-TV, Stream und Ticker: BuLi-Übertragung am 13.3.21

Wo Sie die Dortmund-Spiele live im TV und Stream, auf Sky, DAZN oder Amazon, sehen können, erfahren Sie hier.
Bild: Alexandre Simoes/BVB/Borussia Dortmund, dpa (Archiv)

Borussia Dortmund - Hertha BSC live im TV und Stream: Wo läuft die Übertragung in der Fußball-Bundesliga am 13.3.21? Auf Sky, DAZN oder im Free-TV? Hier gibt es auch einen Ticker.

In der Bundesliga-Saison 2020/21 ist am Samstag, 13.3.21, das Spiel Borussia Dortmund gegen Hertha BSC zu sehen. Natürlich gibt es eine Übertragung.

Welcher Sender überträgt das Spiel von Borussia Dortmund? Sky oder DAZN? Oder läuft es sogar im Free-TV und Gratis-Stream? Hier folgen zuerst die Infos zur Übertragung in der Fußball-Bundesliga. Danach finden Sie hier auch den BuLi-Ticker, der Spielstand, Ergebnisse und Spielplan bietet.

Borussia Dortmund vs. Hertha BSC live im TV & Stream - Termin und Übertragung  am 13.3.21: Auf Sky, DAZN oder Free-TV?

Hier die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Was: Borussia Dortmund - Hertha BSC
  • Wann: Samstag, 13.3.21
  • Anpfiff: 18.30 Uhr
  • Free-TV/Fernsehen: keine Übertragung
  • Pay-TV: Sky
  • Live-Ticker: bei uns im Datencenter
  • Online-Stream: Sky Go

Borussia Dortmund - Hertha BSC im Fernsehen: Bundesliga live im Free-TV, Pay-TV oder Stream?

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt einen Großteil der Spiele, bis auf 40 Begegnungen, live und hält damit nach wie vor den größten Anteil der Rechte. DAZN überträgt am Freitag, Montag und um 13.30 Uhr am Sonntag. Im Free-TV laufen nur wenige Spiele.

  • DAZN Stream: zeigt die Freitagsspiele um 20.30 Uhr und Sonntagsspiele um 13.30 Uhr, Montagsspiele um 20.30 Uhr
  • Sky: zeigt 266 der 306 Spiele, alle Samstagsspiele, alle Sonntagsspiele, die um 15.30 und 18 Uhr angepfiffen werden und die Matches in den englischen Wochen, Dienstag und Mittwoch
  • Sky: Highlights aller Spiele direkt nach Abpfiff: Freitagsspiel, Samstagsspiel, 20.30 Uhr, Sonntagspartien 13.30, Montagsspiele der Bundesliga
  • ZDF im Free-TV: Live: Eröffnungsspiele der Hin- und Rückrunde und am 17. Spieltag, Zusammenfassung: Aktuelles Sportstudio
  • ARD im Free-TV: Zusammenfassung in der Sportschau

Live-Ticker zum BVB: Ergebnis, Spielstand, Spielplan und Bundesliga-Tabelle

Wer aktuell und zeitnah alle Ergebnisse des BVB in der Bundesliga und den Spielstand sucht, wird im Live-Ticker des Datencenters fündig. Der Spielstand des BVB und die Tabellen sind übersichtlich dargestellt und laufende Spiele können dort live verfolgt werden.

Hinweis: Sollte der Live-Ticker beim ersten Laden nicht richtig angezeigt werden, öffnen Sie bitte über die drei Punkte oben links das Menü und tippen auf "Live".

Der BVB kurz vorgestellt: Wann war Borussia Dortmund deutscher Meister?

Der Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund wurde am 19. Dezember 1909 gegründet. Das erste offizielle Spiel des Vereins fand aber erst 392 Tage später am 15. Januar 1911 gegen den VfB Dortmund statt, weil es bis zur Aufnahme in den Westdeutschen Spielverband aufgrund eines Aufnahmestopps über ein Jahr gedauert hatte. Obwohl als Fußballverein gegründet besitzt Borussia Dortmund mittlerweile auch eine Handball- und eine Tischtennisabteilung.

Dortmund begann die Fußball-Saison 1911/12 in der untersten C-Klasse, konnte sich aber bereits am Ende der Debüt-Saison den ersten Platz sichern und damit in die B-Klasse aufsteigen. In der Saison 1913/14 folgte dann auch schon der Aufstieg in die zum damaligen Zeitpunkt höchste Spielklasse, die A-Klasse. Der nächste große Erfolg des BVB kam dann erst viele Jahre später, als sich der Verein erstmals im Endspiel um die Westfalenmeisterschaft mit 3:2 gegen den FC Schalke 04 durchsetzte und sich damit als stärkste Mannschaft des Ruhrgebiets etablierte.

Schnell stieg Borussia Dortmund zum erfolgreichsten Verein der neu gegründeten Oberliga West auf und wurde in den ersten beiden Spielzeiten 47/48 und 48/49 Meister. 1949 spielte der BVB dann erstmals gegen den VfR Mannheim im Endspiel um die deutsche Meisterschaft, musste sich jedoch nach Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben. Den ersten Titel als deutscher Meister sicherte sich die Borussia 1956.

Dortmund gehört zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga und war als amtierender deutscher Meister Favorit für den Titel in der ersten Saison 1963/64. Am Ende reichte es jedoch nur für den vierten Platz. In den folgenden Jahren spielte der BVB zwar noch im oberen Bereich der Bundesliga mit, rutschte dann aber auch vermehrt in den Tabellenkeller und stieg schließlich 1972 in die zweite Bundesliga ab, wo der Verein vier Spielzeiten verbrachte, bevor 1976 erneut der Aufstieg in die Bundesliga gelang.

Borussia Dortmund war bis heute insgesamt acht Mal deutscher Meister und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Fußballclubs. In diesen Jahren wurde der BVB Deutscher Meister:

  • 1956
  • 1957
  • 1963
  • 1995
  • 1996
  • 2002
  • 2011
  • 2012

Mit dem Sieg im Finale 1966 holte der BVB als erster deutscher Verein den Europapokal. In der ewigen Tabelle der Bundesliga, in der alle erzielten Punkte gezählt werden, belegt der Verein aus dem Ruhrgebiet hinter dem FC Bayern München den zweiten Platz.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren