Newsticker
Nach angeordnetem Rückzug: Noch sitzen ukrainische Soldaten und Zivilisten in Sjewjerodonezk fest
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Borussia Dortmund: Zorc dementiert irres Tauschgerücht mit Gündogan

Borussia Dortmund
04.05.2015

Zorc dementiert irres Tauschgerücht mit Gündogan

Ilkay Gündogan will Borussia Dortmund nach der laufenden Saison verlassen. Wohin er wechselt, steht allerdings noch nicht fest.
Foto: Friso Gentsch (dpa)

Michael Zorc hat bestätigt, dass Ilkay Gündogan den BVB im Sommer verlassen möchte. Allerdings wird es wohl nicht zu einem irren Tausch kommen, der in der Gerüchteküche kursiert.

Dass der Vertrag von Ilkay Gündogan im Sommer 2016 ausläuft und der deutsche Nationalspieler ihn nicht verlängern will, ist bekannt. Gegenüber Sky bestätigte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc nun auch, dass der Mittelfeldspieler die Borussen gerne schon in der kommenden Wechselperiode verlassen möchte.

Borussia Dortmund ist nicht abgeneigt, schließlich kann man so noch Geld mit Gündogan verdienen. An ernsthaften Interessenten soll es nicht mangeln. Neben Manchester United und Atletico Madrid gilt unter anderem auch der FC Bayern als möglicher Kandidat für einen Wechsel.

Weil die Dortmunder aber nur äußerst ungern nach Robert Lewandowski und Mario Götze den dritten Leistungsträger an den Konkurrenten aus Münchnen verlieren möchten, kursierten in den vergangenen Tagen Gerüchte um eine Rückkehr von Götze.

Der wirkte in den vergangenen Wochen auf dem Feld gehemmt und kann seit der Winterpause nicht mehr die in ihn gesteckten Erwartungen erfüllen. Die Dortmunder haben schon Nuri Sahin und Shinji Kagawa wieder zurückgeholt, nachdem sie sich bei anderen Vereinen nicht durchsetzen konnten.

Doch Michael Zorc hält im Fall von Götze nichts von derartigen Planspielen. "Mario Götze ist Spieler bei Bayern München. Ich kann mir das nicht vorstellen", sagte er bei Sky.

Als Ersatz für Gündogan hätte Götze ohnehin nur bedingt getaugt, schließlich spielen beide auf unterschiedlichen Positionen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.