Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainischer Präsident Selenskyj will am Mittwoch nach Großbritannien reisen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: Ancelotti droht der Liga zum Auftakt

Bundesliga
18.08.2017

Ancelotti droht der Liga zum Auftakt

Der Coach kündigt vor dem ersten Spieltag an, dass sein Team besser auftreten will als vergangene Saison

Endlich wieder Bundesliga – 90 Tage Sommerpause sind vorbei. Und die Eröffnungsspiel-Spezialisten des FC Bayern wollen als bewährte Hauptdarsteller dafür sorgen, dass gegen den Außenseiter Bayer Leverkusen nach den Randalebildern vom Pokal-Skandalspiel in Rostock eine makellose Fußball-Show in gut 200 Länder übertragen wird. „Es ist ein Fest, auf das sich die ganze Welt freut“, sagte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge zur Auftaktveranstaltung heute (20.30 Uhr live im ZDF und im Internet über den Eurosport-Player) in der Münchner Allianz-Arena.

Bayern gegen Bayer gilt auf den mit 75000 Zuschauern voll besetzten Rängen nicht als Risikospiel. Und auf dem Platz erscheint die Sache auch eindeutig: Alles andere als ein Auftaktsieg der Münchner müsste als erste Überraschung der 55. Spielzeit eingeordnet werden.

Carlo Ancelotti machte vor dem Start in seine zweite Saison als Bayern-Coach jedenfalls eine klare Ansage. „Ich denke, wir können, wir wollen und wir müssen es besser machen!“ Die Meisterschaft allein würde auch den 58 Jahre alten Italiener nicht mehr glücklich machen. Leverkusens neuer Trainer Heiko Herrlich äußerte sich derweil kess zur Mega-Aufgabe für seine Mannschaft. „Die Frage muss sein: Mist für Bayern München, dass die jetzt gegen uns spielen müssen?“, sagte er.

Seit 2002 eröffnet der Meister die Bundesligasaison mit einem Heimspiel – und nie verlor der Titelverteidiger. Neunmal waren die Bayern im Einsatz, achtmal gewannen sie. Die aktuelle Serie steht bei vier Erfolgen. Und zuletzt gab es ein 5:0 gegen den Hamburger SV (2015) und einen 6:0-Rekordsieg gegen Werder Bremen vor einem Jahr.

Auf einen Aufstellungspoker mit Manuel Neuer verzichtete Ancelotti. „Er wird nicht spielen“, sagte der Coach nach dem Abschlusstraining. „Kein Risiko“, lautete die Begründung exakt vier Monate nach Neuers Mittelfußbruch. Im Tor wird Sven Ulreich stehen. Auch Jérôme Boateng, Thiago, Javi Martínez, Juan Bernat und Real-Madrid-Leihgabe James Rodríguez werden bei Bayern noch fehlen. Die sechste Meisterschaft am Stück steht ganz oben im Pflichtenheft der Münchner Profis und von Coach Ancelotti. Eine „2 minus“ gab der Italiener für sein erstes Bayern-Jahr. Präsident Uli Hoeneß sieht den teuersten Kader der Liga „sehr gut verstärkt“ mit dem 41,5 Millionen Euro teuren Rekordeinkauf Corentin Tolisso, James sowie den deutschen Nationalspielern Sebastian Rudy und Niklas Süle.

Lesen Sie dazu auch

„Das sind hungrige Spieler, die den etablierten Spielern Feuer unter dem Hintern machen“, lautet Hoeneß’ Hoffnung. Beim Neuanfang in Leverkusen heißt der Auftrag an Heiko Herrlich: zurück ins internationale Geschäft. „Herrlichen“ Fußball soll es in Zukunft wieder von Bayer zu sehen geben, einen mutigen Auftritt seiner neuen Mannschaft will der 45 Jahre alte Coach im Münchner Stadion sehen. Dort konnte er am Ende der vergangenen Saison im Relegations-Rückspiel gegen 1860 München mit dem SSV Jahn Regensburg den Zweitliga-Aufstieg feiern. Auch das war damals eine Überraschung. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.