Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: Nürnberg stellt traurigen Rekord auf

Bundesliga
11.03.2019

Nürnberg stellt traurigen Rekord auf

Will nicht mehr hinschauen: Club-Torwart Christian Mathenia.
Foto: Witters

Der Club verliert gegen Hoffenheim und flüchtet sich in Abstiegskampf-Rhetorik

Der 1. FC Nürnberg steuert mit einer historisch miesen Ausbeute ungebremst seinem neunten Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Die Franken verloren am Sonntag mit 1:2 bei 1899 Hoffenheim und blieben damit auch in der 19. Liga-Partie in Serie ohne Sieg. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel im Jahr 1995 war nach 25 Spieltagen kein Bundesligist so schlecht wie der Tabellenletzte aus Nürnberg in dieser Saison.

„Wir sind sehr enttäuscht heute“, sagte Nürnbergs Torwart Christian Mathenia im TV-Sender Sky. Man sehe immer, dass „jeder mit Leidenschaft dabei ist und sein Herz auf dem Platz lässt“, sagte Mathenia und sprach von einer „bitteren Niederlage“. Es sei aber eben auch ein Fakt, dass „die Spiele weniger werden, aber wir werden nicht aufgeben“.

Vor 29015 Zuschauern in Sinsheim erzielte Andrej Kramaric (25. Minute/Handelfmeter/78.) beide Tore für das Team von Trainer Julian Nagelsmann. FCN-Kapitän Hanno Behrens (61.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen. Eine Woche nach dem schmerzhaften 2:3 bei Eintracht Frankfurt rückt Hoffenheim damit wieder näher an die angepeilten europäischen Ränge heran. (dpa)

Tore 1:0 Kramaric (25./Foulelfmeter), 1:1 Behrens (61.), 2:1 Kramaric (78.) Zuschauer 29015

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.