Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: Usain Bolt will bei Borussia Dortmund Fußball spielen

Bundesliga
23.03.2018

Usain Bolt will bei Borussia Dortmund Fußball spielen

Usain Bolt (links) und Roberto Carlos spielen beim Hublot Match of Friendship auf der Uhrenmesse Baselworld eine Runde Fußball. Bald darauf trainiert er beim BVB.
Foto: Georgios Kefalas, dpa

Der schnellste Mann der Welt trainiert mit dem BVB. Der Jamaikaner ist nicht der einzige Spitzenathlet, der die Sportart wechselte. Erfolg hatten aber nicht alle.

In gewohnter Zurückhaltung kündigte Usain Bolt vor einigen Tagen seinen Besuch bei Borussia Dortmund an: „BVB, mach dich bereit für Freitag“, schrieb der 31-jährige Jamaikaner auf Twitter. Dazu postete er ein im Comic-Stil gehaltenes Bild von sich im Dortmunder Trikot.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Ob der Sprintstar, der jahrelang die Leichtathletik-Szene dominiert hat, auch fußballerisch etwas zu bieten hat – davon können sich am Freitagvormittag die Besucher des BVB-Trainings überzeugen. Zu dieser Einheit darf Dortmunds Trainer Peter Stöger den achtfachen Olympiasieger über den Platz scheuchen.

Maradona sieht bei Bolt noch Nachholbedarf

Ob die Aktion etwas mehr ist als ein Marketing-Gag, der darin begründet ist, dass Bolt und der BVB denselben Ausrüster haben? Dass der schnelle Jamaikaner beim Umgang mit dem Ball etwas Nachholbedarf hat, wurde beim Hallenkick am Mittwoch deutlich. Ein Uhrenhersteller hatte nach Basel eingeladen. Während Startrainer José Mourinho ungewohnt diplomatisch betonte, dass dem Fußball mit Bolt "ein großes Talent abhandengekommen" sein könnte – zumindest was die Athletik angeht –, stellte Diego Maradona ihm jedoch ein gemischtes Zeugnis aus. Er sagte: "Du bist am Ball noch etwas hektisch." Bolt ist aber nicht der einzige Spitzensportler, der es mit einem Wechsel der Sportart versucht hat. Einige waren sogar in beiden Sportarten erfolgreich.

Eine Auswahl:

Michael Jordan Der wohl beste Basketballspieler aller Zeiten gewann mit den Chicago Bulls sechs Titel in der US-amerikanischen Profiliga NBA und zwei Mal Gold bei Olympia. Zwischenzeitlich versuchte er sich mit mäßigem Erfolg als Baseballspieler.

Daniela Iraschko-Stolz Die Österreicherin begann ihre Karriere als Fußball-Torhüterin, spielte in Österreichs erster Liga und fing währenddessen mit dem Skispringen an. 2011 gewann die heute 34-Jährige bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften die Goldmedaille.

Alessandro Zanardi Als Motorsportler trat der Italiener in der Formel 1 für das Williams-Team an. Nach einem schweren Unfall, bei dem er beide Beine verlor, wurde er 2012 zweifacher paralympischer Sieger im Handbike.

Bo Jackson Einer der wenigen, der parallel in zwei Sportarten zur Elite gehörte, ist der US-Amerikaner. Bo Jackson überzeugte sowohl als Baseballer als auch als Footballer und schaffte es jeweils in das All-Star-Team beider Profi-Ligen.

Wolfgang Haupt Der Augsburger war einer der besten deutschen Sprinter seiner Zeit und wurde 1989 deutscher Meister im 100-Meter-Lauf. Nach seiner Leichtathletik-Karriere startete er als Bobfahrer beim BSC Winterberg und gewann 1994 Weltcup-Gold.

Manfred Burgsmüller Als Fußballer gelangen dem gebürtigen Essener 213 Tore in der Bundesliga. Nur Gerd Müller, Klaus Fischer und Jupp Heynckes waren noch besser. Nach dem Ende seiner Karriere als Fußballer spielte er noch sechs Jahre American Football. In dieser Funktion hält er sogar einen Rekord: Er ist mit 52 Jahren der älteste Football-Profi der Welt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.