Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Champions League: Die Bayern gegen Klopp - die größte Herausforderung

Champions League
17.12.2018

Die Bayern gegen Klopp - die größte Herausforderung

Das Objekt der Begierde: Der Champions-League-Pokal.
3 Bilder
Das Objekt der Begierde: Der Champions-League-Pokal.
Foto: Ina Fassbender (dpa)

Mit dem FC Liverpool steht den Münchnern die größtmögliche Herausforderung bevor. In ersten Reaktionen zeigen die Bayern Respekt – und Selbstbewusstsein.

Respekt, Vorfreude, Kampfansagen: Der dicke „Brocken“ FC Liverpool mit Emotions-Trainer Jürgen Klopp war eine Woche vor Heiligabend nicht die Wunschbescherung für den FC Bayern. „Das ist das schwerste Los, das wir hätten bekommen können“, sagte Trainer Niko Kovac, der im Champions-League-Achtelfinale vor seiner bislang größten internationalen Herausforderung mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister steht. „Liverpool war letztes Jahr im Endspiel, sie sind aktuell Erster der Premier League und Topfavorit auf den Champions-League-Titel“, zählte Kovac auf. Trotzdem taxierte der Kroate die Chancen auf den Viertelfinaleinzug auf „50 zu 50“.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic adelte die „Reds“ als „Mannschaft der Stunde“ in England. „Sie sind Tabellenführer in England, spielen guten Fußball, sehr körperbetont, geben richtig Gas“, schwärmte Salihamidzic. Er nannte Klopp, der die Münchner in der Vergangenheit mit dem BVB mehrmals düpieren konnte, einen Toptrainer: „Das ist auch ein deutsches Duell auf dieser Ebene, sehr interessant.“ Torwart Neuer und seine Vorderleute werden besonders gegen die Offensiv-Asse Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané überragend verteidigen müssen. Bayern-Kapitän Manuel Neuer äußerte sich am Montag in München nach dem Training angriffslustig. „Sie werden sich sicherlich auch nicht über das Los freuen. Sie können schnell kontern und sind torgefährlich. Sie sind aber auch verwundbar“, sagte der Nationaltorhüter. „Ein geiles Spiel“, schwärmte Arjen Robben: „Sie haben Riesenspieler, viel Schnelligkeit und Kreativität nach vorne und sind eine richtige Einheit. Das ist einfach ein super Los. Das ist für jeden Spieler ein Traum, wenn du so ein Spiel machen kannst.“

Bayerns Sportdirektor Salihamidzic musste im TV-Studio auf dem Vereinsgelände erst einmal durchpusten, als das brisante Duell mit Klopp im Schweizer Nyon gezogen wurde. „Das ist ein Brocken, aber darauf freut man sich als Spieler“, sagte er. An der stimmungsvollen Anfield Road ist der letztmalige Finalist aus England seit Jahren in internationalen Spielen ungeschlagen. Dort müssen die Münchner am 19. Februar zunächst bestehen. „Die Stimmung wird überragend sein“, sagte Robben voller Vorfreude. Die entscheidende zweite Partie findet am 13. März in der Münchner Arena statt. Auch aus Liverpool gab es am Montag eine erste Reaktion auf die Auslosung. „Schwierig. Gutes Los. Für mich ist es schön, nach Deutschland zurückzukehren“, sagte Liverpools Trainer Jürgen Klopp: „Es ist lange her, dass ich gegen Bayern in einem Pflichtspiel angetreten bin. Darauf freue ich mich wirklich.“

Der 18-fache Premier-League-Sieger aus Liverpool kann neben sieben englischen Pokalerfolgen auch auf internationaler Ebene auf zahlreiche Titel zurückblicken: Fünfmal gewannen die „Reds“ die Champions League und deren Vorläufer, den Landesmeisterpokal. Zuletzt gelang dieser Triumph im Jahr 2005 in Istanbul gegen AC Mailand. Dreimal brachten sie zudem den Uefa-Pokal an die Anfield Road, ebenfalls dreimal gewannen sie den europäischen Supercup. In seinem aktuellen Kader mangelt es Jürgen Klopp nicht an internationalen Topspielern: Mit Salah und Mané sind zwei Liverpooler Stürmer in der Torjägerliste der Premier League vertreten.

Auch in den übrigen Achtelfinalbegegnungen ist Spannung geboten: Der frühere BVB-Trainer Thomas Tuchel muss mit Paris Saint-Germain gegen Manchester United antreten. Superstar Cristiano Ronaldo kehrt mit Juventus Turin nach Madrid zurück. Aber der Portugiese trifft nicht auf seinen Exklub Real, sondern auf dessen Stadtrivalen Atlético. Titelverteidiger Real Madrid mit Nationalspieler Toni Kroos misst sich mit Ajax Amsterdam. Und der FC Barcelona geht mit Torhüter Marc-André ter Stegen als Favorit in die Spiele gegen Olympique Lyon. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.12.2018

Kovac beschreibt die Ausgangslage realistisch.
Nach meiner Einschätzung haben die Münchner einen Vorteil: Liverpool ist der Favorit!
Und das könnte für den FC Bayern befreiend wirken.
Und wer weiß, vielleicht gelingt es den Münchnern ja irgendwann doch noch, Superstar Klopp als Trainer an die Isar zu holen?

Permalink
18.12.2018

Muss diese Schlagzeile sein??
Der FC Bayern hat als Gegner den FC Liverpool, einem einstigen englischen Traditionsclub aus der heutigen Schmutzgeldliga, zugelost bekommen. Und deren Trainer ist Jürgen Klopp.
Wir alle sollten endlich aufhören, die Hütchenaufsteller, Seitenliniengladiatoren, Laptop-user, usw. zu überhöhen.

Permalink