Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Champions League: FC Bayern mit Rückkehrer Coman gegen Kiew - Sabitzer fehlt

Champions League
23.11.2021

FC Bayern mit Rückkehrer Coman gegen Kiew - Sabitzer fehlt

Soll in Kiew helfen, den vorzeitigen Gruppensieg der Bayern zu sichern: Kingsley Coman.
Foto: Andreas Gora/dpa

Mit Rückkehrer Kingsley Coman bestreitet der FC Bayern München sein Gruppenspiel in der Champions League gegen Dynamo Kiew.

Der Flügelspieler, der zuletzt beim 1:2 in Augsburg wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, soll in der Ukraine helfen, den vorzeitigen Gruppensieg des deutschen Fußball-Serienmeisters zu sichern. Nicht im Aufgebot steht dagegen Marcel Sabitzer. Der Österreicher fehlt laut Club-Mitteilung wegen muskulärer Probleme in der linken Wade.

Wegen zahlreicher Ausfälle hat Trainer Julian Nagelsmann bei der Partie im Olympiastadion bei Schneefall und nur etwas über Null Grad nur vier Feldspieler auf der Ersatzbank. Niklas Süle und Josip Stanisic sind nach ihren Corona-Infektionen noch nicht wieder zurück. Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala, Eric Maxim Choupo-Moting und Michael Cuisance fehlen, weil sie sich als Corona-Kontaktpersonen in Quarantäne befinden. Dayot Upamecano muss gegen Kiew wegen einer Gelbsperre aussetzen.

Der FC Bayern steht bereits als Achtelfinalist fest. Mit einem eigenen Punktgewinn sichern sich die Münchner unabhängig vom Ergebnis zwischen Barcelona und Benfica Lissabon auch vorzeitig den Gruppensieg.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-115185/2 (dpa)

Kader FC Bayern

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Meisterliste

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Spieltag Champions League

Infos zum Spiel

Pressemappe

Statistik Handbuch Champions League

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.