Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Darauf kommt es am Samstag bei der Darts-WM an

Turnier in London

19.12.2020

Darauf kommt es am Samstag bei der Darts-WM an

Max Hopp ist in London gefordert.
Bild: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa (Archiv)

Deutscher Tag bei der Darts-WM: Am Nachmittag versucht Max Hopp den Sprung in Runde drei, am Abend tritt Nico Kurz gegen einen früheren WM-Finalisten an.

An Tag fünf der Darts-Weltmeisterschaft in London stehen die deutschen Starter im Fokus.

Auf dem Papier sind Max Hopp (24) und Nico Kurz (23) noch Youngster, doch beide haben im Alexandra Palace schon große Siege errungen. Insgesamt werden heute (13.00 Uhr und 19.00 Uhr/ Sport1 und DAZN) acht Partien ausgetragen.

Deutscher Tag bei der Darts-WM 2020

Für den "Maximiser" Hopp ist es in jungen Jahren schon die achte  WM-Teilnahme. Der Hesse bekommt es nach dem souveränen Auftakt gegen Australiens Gordon Mathers ab 16.00 Uhr mit Mervyn King aus England zu tun. Kommt er weiter, stünde er zum dritten Mal in Serie in der dritten WM-Runde. Kurz startet um 19.00 Uhr gegen den ehemaligen WM-Finalisten Andy Hamilton. Siegt der Deutsche, gibt es am Montagabend ein deutsches Duell mit Gabriel Clemens.

Startschuss für den grünen Giganten

"The Green Machine" legt los. Der Niederländer Michael van Gerwen ist seit knapp sieben Jahren Weltranglistenerster und gilt auch bei der diesjährigen WM als Topfavorit. Sein Auftaktmatch gegen Schottlands  Außenseiter Ryan Murray (22.00 Uhr) sollte nicht mehr als ein lockerer Aufgalopp sein.

Letzte WM-Chancen der Frauen

Nach dem bitteren Ausscheiden von Lisa Ashton gibt es nur noch eine Chance für die Darts-Frauen beim wichtigsten Turnier der Welt: Die Engländerin Deta Hedman, die mit 61 Jahren ihr WM-Debüt feiert. Im Duell mit Andy Boulton (20.00 Uhr) ist sie allerdings klare Außenseiterin. (dpa)

Mehr Infos zum Turnier:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren