1. Startseite
  2. Sport
  3. Das bringt der Wintersport am Samstag

Ausblick

18.01.2020

Das bringt der Wintersport am Samstag

Ist mit Deutschlands Biathlon-Männern in Ruhpolding gefordert: Arnd Peiffer.
Bild: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Für die deutschen Biathleten geht es beim Heim-Weltcup in Ruhpolding mit der Männer-Staffel weiter. Skisprung-Ass Karl Geiger will derweil sein Gelbes Trikot verteidigen.

Mit Biathlon in Ruhpolding und Skispringen in Titisee-Neustadt finden gleich zwei Weltcups auf deutschem Boden statt.

Hier der Überblick über den Wintersport-Samstag:

BIATHLON

Das bringt der Wintersport am Samstag

Weltcup, Ruhpolding

Staffel, Männer

14.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Für die letzte Männer-Staffel vor der Weltmeisterschaft im italienischen Antholz hat Männer-Bundestrainer Mark Kirchner Roman Rees, Philipp Nawrath, Olympiasieger Arnd Peiffer und Ex-Weltmeister Benedikt Doll nominiert. Johannes Kühn, der zuletzt starke Leistungen abgeliefert hatte, bekommt in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena eine Pause. Favorit sind die Norweger - sie haben die ersten drei Staffelrennen der Saison gewonnen. Das deutsche Quartett stand zwei Mal auf dem Podest: In Hochfilzen war die Staffel Zweiter geworden, zuletzt in Oberhof reichte es für Platz drei.

SKISPRINGEN

Weltcup, Titisee-Neustadt

Einzel, Männer

16.00 Uhr 1. Durchgang (ZDF und Eurosport)

17.00 Uhr 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Im Gelben Trikot kommt Skispringer Karl Geiger zum stimmungsvollen Heimspiel an die Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt. Sein Polster auf den österreichischen Verfolger Stefan Kraft beträgt in der Gesamtwertung derzeit 120 Punkte. Im Schwarzwald ist Geiger quasi der einzige Hoffnungsträger des deutschen Teams. In den vergangenen sechs Springen wurde er dreimal Zweiter, zweimal Erster und einmal Achter. Außenseiterchancen auf eine Top-Platzierung haben auch Stephan Leyhe und Constantin Schmid.

SKI ALPIN

Weltcup, Wengen (Schweiz)

Abfahrt, Herren, 12.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Weltcup, Sestriere (Italien)

Riesenslalom, Damen

11.00 Uhr: 1. Durchgang (ZDF und Eurosport)

14.05 Uhr: 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Auf der Lauberhorn-Abfahrt in der Schweiz will Thomas Dreßen seine bislang starke Comeback-Saison fortsetzen. Der Bayer hat seine jüngsten Knieprobleme überwunden und freut sich auf die legendäre Schussfahrt am Fuße der Berg-Giganten Eiger, Mönch und Jungfrau. Neben ihm schickt das deutsche Team fünf weitere Fahrer ins Rennen. Die Damen tragen in Sestriere einen Riesenslalom aus, bei dem Viktoria Rebensburg nach einer bislang mauen Saison in ihrer Paradedisziplin endlich über ein Podest jubeln will.

SNOWBOARD

Weltcup, Rogla (Slowenien)

Parallel-Riesenslalom, Damen und Herren, 13.00 Uhr

Weltcup, Laax (Schweiz)

Halfpipe, Herren, 17.30 Uhr (Eurosport2)

Ramona Hofmeister ist das Maß der Dinge im alpinen Snowboard. Sie gewann alle ihre jüngsten fünf Rennen, inklusive des Parallel-Slaloms und Team-Events unter der Woche in Bad Gastein. In Slowenien will sie weiter jubeln und die Gesamtführung ausbauen. Weltmeisterin Selina Jörg hofft nach verpatzten Auftritten auf ein Comeback auf dem Podium. Auch der formstarke Stefan Baumeister ist ein Kandidat für die Top 3. Bei den Freestyle-Snowboardern greift André Höflich nach dem größten Erfolg seiner Karriere: Er steht im Halfpipe-Finale des prestigeträchtigen Weltcups in Laax und will die Szenestars ärgern.

SKI FREESTYLE

Weltcup, Nakiska (Kanada)

Skicross, Damen und Herren, 20.00 Uhr/MEZ

Nach fast einem Monat Rennpause brennt das Skicross-Team auf die nächsten Auftritte. Florian Wilmsmann und Daniela Maier gehen mit dem Schwung ihrer Podiumsplatzierungen von Innichen vor Weihnachten in das Rennen in Kanada. Neben ihren Gegnern bekommen sie es dort auch mit den Temperaturen zu tun: In dieser Woche war es in Kanada bis zu -30 Grad kalt, bei den Rennen werden bis zu -20 Grad erwartet.

BOB:

10:00 Uhr Weltcup, Zweierbob, Frauen - Lauf 1

14:00 Uhr Weltcup, Zweierbob, Männer - Lauf 1

(13:50 Uhr Zusammenfassung Frauen-Zweierbob im ZDF; Livestream)

Auf der Bahn in Innsbruck-Igls, wo die Schnellstarter leicht favorisiert sind, strebt Francesco Friedrich seinen dritten Saisonsieg an, während Vereinskollege Richard Oelsner weiter um sein WM-Ticket kämpft. Bei den Frauen wartet Olympiasiegerin Mariama Jamanka immer noch auf ihren ersten Saisonsieg. Stephanie Schneider könnte sogar die Weltcup-Gesamtführung übernehmen.

RODELN

Weltcup, Lillehammer (EM)

09:50 Uhr: Damen, 1. Lauf (ZDF, Zusammenfassung ca. 13.45)

12:40 Uhr: Doppelsitzer, 1. Lauf (ZDF, Zusammenfassung ca. 17.50 Uhr)

Nach dem Dreifach-Triumph der deutschen Frauen bei der EM im vergangenen Jahr peilt die Gesamt-Weltcup-Zweite Julia Taubitz in Lillehammer ihren ersten EM-Sieg ein. Bei den Doppelsitzern geht der Zweikampf der beiden deutschen Duos Toni Eggert/Sascha Benecken und Tobias Wendl/Tobias Arlt weiter. Die beiden besten deutschen Teams haben die letzten fünf EM-Siege unter sich ausgemacht.

AUSSERDEM: Nach dem achten Platz von Katharina Althaus sind die deutschen Skisprung-Frauen (9.00 Uhr) im japanischen Zao beim Teamspringen gefordert. Im Langlauf stehen im tschechischen Nove Mesto Einzelrennen über 10 und 15 Kilometer (9.45/11.15 Uhr) in der klassischen Technik an. (dpa)

Weltcupstand auf IBSF-Homepage

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren