Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Der Königstransfer ist perfekt: FC Bayern verpflichtet Leroy Sané

FC Bayern

03.07.2020

Der Königstransfer ist perfekt: FC Bayern verpflichtet Leroy Sané

Leroy Sané (l) steht jetzt offiziell beim FC Bayern unter Vertrag.
Bild: Matthias Balk/dpa

Mit einer einjährigen Verspätung hat der FC Bayern München seinen Wunschspieler bekommen: Leroy Sané kommt aus Manchester und unterschreibt für fünf Jahre.

Der wohl aufregendste Transfer der neuen Bundesliga-Saison ist perfekt: Wie der FC Bayern am Freitagmorgen vermeldete, wechselt Leroy Sané von Manchester City zum deutschen Rekordmeister. Der deutsche Nationalspieler kostet eine Ablöse von 50 Millionen Euro und unterschreibt einen Fünfjahres-Vertrag bis zum Sommer 2025.

Kurios: Sané wird sich zwar schon ab der kommenden Woche in München auf die neue Saison vorbereiten. Für das Anfang August startende Champions-League-Turnier in Lissabon ist der 24-Jährige aber noch nicht spielberechtigt - dafür hätte er bereits am 1. Juli zum FC Bayern kommen müssen.

Bayerns Sportvorstand Salihamidžić: Sané ist ein "Unterschiedsspieler"

Die Freude des FC Bayern über den Transfer ist dennoch groß. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wird in einer Stellungnahme des Vereins wie folgt zitiert: "Er ist ein hervorragender Spieler, der seine Qualitäten in den vergangenen Jahren nachhaltig unter Beweis gestellt hat, insbesondere in der Nationalmannschaft. Unser Ziel ist es, die besten deutschen Spieler beim FC Bayern zu versammeln und die Verpflichtung von Leroy unterstreicht diesen Weg."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

 

Sportvorstand Hasan Salihamidžić lobte: Sané sei "ein Unterschiedsspieler und wird unsere Mannschaft mit seiner Qualität verstärken. Mit Serge Gnabry, Kingsley Coman und Leroy sind wir jetzt auf den für unser Spiel wichtigen Außenbahnpositionen auf höchstem Niveau flexibel besetzt."

Leroy Sané selbst sagte zu seinem Wechsel: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und kann es kaum erwarten, mit der Mannschaft zu trainieren. Hansi Flick kenne ich noch aus der U21-Nationalmannschaft, wir hatten da eine sehr gute Beziehung. Ich möchte mit dem FC Bayern so viele Titel wie möglich gewinnen, und ganz oben steht dabei die Champions League."

Mario Götze war einer der teuersten Transfers in der Geschichte des FC Bayern.
14 Bilder
Von Gómez bis Götze: Die teuersten Transfers des FC Bayern
Bild: Andreas Gebert, dpa

Der große Verlierer ist Sanés Ex-Klub Manchester City

Eigentlich hätte der Transfer bereits im Sommer 2019 über die Bühne gehen sollen, doch ein Kreuzbandriss Sanés im Ligapokalspiel von Manchester City gegen den FC Liverpool verhinderte damals den Transfer. Aus Sicht des FC Bayern war die Verzögerung nicht unbedingt schlecht: Weil infolge der Corona-Krise die Ablösesummen vorübergehend eingebrochen sind, mussten die Münchner nicht die damals kolportierte Summe von rund 100 Millionen Euro zahlen, sondern erhielten den Flügelstürmer ein Jahr später zur Hälfte des Preises.

 

Rein sportlich lief beim FC Bayern auch so alles nach Plan: Der Meistertitel ist geschafft, an diesem Wochenende steht das Pokalfinale gegen Leverkusen an und auch der Titel in der Champions League scheint möglich. Der große Verlierer aus heutiger Sicht ist Manchester City, das erst jetzt vor wenigen Wochen auf den wieder genesenen Sané zurückgreifen konnte und beim Transfervolumen einen Verlust von rund 50 Millionen Euro einfuhr.

Die Bundesliga kann sich auf einen der begehrtesten Spieler des europäischen Fußballs freuen. Sané wurde in der Jugendabteilung des FC Schalke ausgebildet, bevor er 2016 für 52 Millionen Euro zu Manchester City wechselte. Beim englischen Klub lief Sané in 135 Pflichtspielen auf, in denen ihm 39 Tore und 45 Assists gelangen. Für die deutsche Nationalmannschaft kommt er in bislang 21 Spielen auf fünf Tore. Der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Stürmers Souleyman Sané kommt für seinen Ex-Verein Schalke 04 zudem auf 13 Tore und acht Vorlagen in 57 Spielen.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren