1. Startseite
  2. Sport
  3. Deutsches Damen-Trio im Viertelfinale - Petkovic verletzt

WTA-Turnier

17.10.2019

Deutsches Damen-Trio im Viertelfinale - Petkovic verletzt

Andrea Petkovic gab in Luxemburg auf.
Bild: Barbara Gindl/APA/dpa

Julia Görges ist als dritte deutsche Tennisspielerin nach Laura Siegemund und Antonia Lottner in das Viertelfinale des WTA-Turniers von Luxemburg eingezogen.

Die 30-Jährige aus Bad Oldesloe besiegte nach hartem Kampf in 2:11 Stunden die Rumänin Sorana-Mihaela Cirstea, die in der Weltrangliste 50 Plätze hinter ihr rangiert, mit 4:6, 6:4, 6:4. Im Viertelfinale ist nun Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico ihre Gegnerin.

Die künftige ZDF-Moderatorin Andrea Petkovic hatte zuvor ihrer Stuttgarter Konkurrentin Antonia Lottner den Einzug in das Viertelfinale überlassen müssen. Petkovic gab die Partie nach einem 1:6 verlorenen ersten Satz wegen einer Verletzung im linken Knie auf. Zuvor hatte Lottner bereits Tamara Korpatsch in Runde eins ausgeschaltet. Sie trifft nun in der Runde der letzten Acht auf die Lettin Jelena Ostapenko. Tags zuvor hatte das ZDF bekanntgegeben, dass Andrea Petkovic ab Dezember als Moderatorin neben Rudi Cerne und Norbert König im Team der ZDF-"Sportreportage" arbeiten wird.

Am Donnerstag verlor beim mit 250 000 Dollar dotierten Turnier in Luxemburg auch Tatjana Maria ihre Achtelfinal-Spiel. Sie unterlag der Russin Anna Blinkowa 0:6, 1:6.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben Görges und Lottner ist auch Laura Siegemund als weitere Deutsche im Viertelfinale vertreten. Die 31-Jährige aus Metzingen trifft nun auf Elena Rybakina aus Kasachstan. (dpa)

Tableau Luxemburg

Twitter Turnier Luxemburg zu Petkovic-Verletzung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren