Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Deutschland-Kader bei der EM 2021: Deutsche Spieler der Nationalmannschaft

Nationalmannschaft
29.06.2021

Deutscher Kader: Diese Spieler sind bei der Fußball-EM 2021 dabei

Thomas Müller (rechts) ist bei der EM 2021 zurück im Kader von Bundestrainer Joachim Löw.
Foto: Charisius, dpa (Archiv)

Auf welche Spieler setzt Joachim Löw bei der Europameisterschaft? Hier geben wir eine Übersicht über den deutschen Kader und stellen alle Spieler vor.

Beim Deutschland-Kader für die EM 2021 greift Joachim Löw auf zwei schon aussortierte Spieler zurück. Der Bundestrainer nominierte unter anderem Thomas Müller und Mats Hummels für die Fußball-Europameisterschaft.

Insgesamt 26 Spieler befinden sich im Kader für die Euro 2021. Hummels und Müller waren im Zuge der missglückten WM 2018 in Russland lange nicht mehr in die Nationalmannschaft berufen worden. Löw wollte den Neuanfang ohne einige der erfahrenen Spieler schaffen, letztlich aber misslang der Plan.

Zu den Überraschungen im Kader der Nationalmannschaft gehören der Freiburger Christian Günter und der für Monaco spielende Kevin Volland. Günter hatte vor der EM noch kein einziges Länderspiel bestritten, Volland absolvierte das letzte seiner zehn Länderspiele im November 2016 gegen Italien.

Deutscher EM-Kader 2021: Am meisten Spieler stellt der FC Bayern

Nicht in den Kader geschafft hat es beispielsweise Linksverteidiger Philipp Max. Der ehemaliger Augsburger hatte für Eindhoven eine ausgezeichnete Saison gespielt und wurde zuletzt regelmäßig nominiert.

Am meisten Spieler stellt der FC Bayern. Mit Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich, Leo Goretzka, Jamal Musiala, Leroy Sané, Serge Gnabry und Thomas Müller gehören acht Münchner zum Kader für die Europameisterschaft.

Hier liefern wir einen Überblick über die Spieler, die bei der EM 2021 dabei sind.

EM-Kader 2021 von Deutschland: Welche Spieler sind für die deutsche Nationalmannschaft bei der Euro 2021 dabei?

Torwart

  • Manuel Neuer
  • Bernd Leno
  • Kevin Trapp

Verteidigung

  • Mats Hummels
  • Antonio Rüdiger
  • Matthias Ginter
  • Emre Can
  • Niklas Süle
  • Lukas Klostermann
  • Robin Gosens
  • Robin Koch
  • Christian Günter
  • Marcel Halstenberg

Mittelfeld und Sturm

  • Joshua Kimmich
  • Ilkay Gündogan
  • Toni Kroos
  • Serge Gnabry
  • Leroy Sané
  • Thomas Müller
  • Jamal Musiala
  • Florian Neuhaus
  • Kevin Volland
  • Jonas Hofmann
  • Kai Havertz
  • Leon Goretzka
  • Timo Werner

Die Spieler der Europameisterschaft 2021 vorgestellt

Torwart

Manuel Neuer Der Torwart des FC Bayern ist keine Überraschung im Kader. Er gehört zu den Weltmeistern von 2014 und ist Kapitän der Nationalmannschaft.

Manuel Neuer, Stammtorhüter des FC Bayern München, ist auch wieder im EM-Kader.
Foto: Alexander Hassenstein, dpa/Getty POOL (Archivbild)

Bernd Leno Der Keeper vom FC Arsenal stand all die Jahre trotz guter Leistung in Leverkusen und England im Schatten von Marc-André ter Stegen. Da ter Stegen wegen einer Knie-OP ausfällt, scheint jetzt der Moment für Leno, sich zu beweisen.

Kevin Trapp Der 30-Jährige steht für Eintracht Frankfurt im Tor. Er spielt solide, hat aber hin und wieder Wackler drin, weswegen er als der schwächste der drei Kandidaten gilt. Schon bei der WM in Russland war Trapp im Kader, blieb aber ohne Einsatz

Verteidigung

Mats Hummels Der Innenverteidiger gehört zu den drei Spielern, die Jogi Löw im März 2019 aussortierte. Damals kündigte Löw einen Umbruch in der Nationalmannschaft an und gab bekannt, dass er abgesehen von Hummels auch Jérôme Boateng und Thomas Müller nicht mehr in den Kader berufen werde. Hummels spielte allerdings eine starke Rückrunde beim BVB und empfahl sich damit.

Mats Hummels kehrte in die Nationalmannschaft zurück.
Foto: Federico Gambarini, dpa (Archivbild)

Antonio Rüdiger Der Karriere des 28-jährigen Innenverteidigers ist noch einmal richtig nach oben gegangen. Sein ehemaliger Trainer Lampard hatte ihn bei Chelsea aussortiert, unter dessen Nachfolger Thomas Tuchel ist er allerdings wieder Stammkraft beim Finalisten der Champions League. Er gilt als kopfballstark und kann auch außen spielen.

Matthias Ginter Seit der Ausmusterung von Boateng gilt der Gladbacher als unverzichtbare Größe in der DFB-Elf. Der heute 26-jährige Innenverteidiger stand als jüngster Mitspieler im Kader der Nationalmannschaft für die WM 2014, blieb aber ohne Einsatz.

Emre Can Der BVB-Spieler ist sehr flexibel: Er kann vor der Abwehr, in der Kette und rechts hinten spielen. Löw betonte in der Pressekonferenz, dass es ihm bei der Auswahl wichtig gewesen sei, dass die Spieler verschiedene Positionen einnehmen können.

Niklas Süle Der Innenverteidiger ist schnell, stark im Zweikampf und mit seinen 1,95 Metern kommt ihm Feld kaum etwas an ihm vorbei. Der Bayern-Spieler ist zwar im Verein nicht unumstritten, in der DFB-Auswahl aber notwendig.

Lukas Klostermann Der schnelle 25-jährige spielt bei RB Leipzig. Er ist erst seit 2019 in der A-Nationalmannschaft.

Robin Gosens Der offensivstarke Linksverteidiger von Atalanta Bergamo hätte auch in die niederländische Nationalmannschaft gekonnt, entschied sich aber für den DFB. Seine Offensiv-Stärke kommt mit taktischen Schwächen.

Robin Koch Der Ex-Freiburger spielt inzwischen beim englischen Erstligisten Leeds United. Der 24-Jährige gehört zu den eher überraschenden Nominierungen, seit einer Knieverletzung ist er nicht mehr ganz auf der Höhe.

Christian Günter Die Nominierung des Linksverteidigers kommt überraschend. Der 28-Jährige von Löws Ex-Verein Freiburg hat noch kein Länderspiel bestritten. Er ist nicht stark in der Offensive, dafür  überzeugt Günter mit Laufstärke und Konstanz.

Christian Günter vom SC Freiburg kam überraschend in den Kader der Nationalmannschaft.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Marcel Halstenberg Der Leipziger ist einer von vielen Spielern, die Bundestrainer Löw auf der Problemposition links hinten getestet hat. Der 29-Jährige spielt in seinem Verein oft in der Zentralposition.

Mittelfeld und Sturm

Joshua Kimmich Dass der Bayern-Spieler in den Kader kommt, war garantiert. Er ist flexibel, taktisch klug und mentalitätsstark. Er gehört zu den Spielern, die in den Spielen viel zum Einsatz kommen und wird auch bei der EM 2021 die meiste Zeit auf dem Platz verbringen.

Ilkay Gündogan Beim englischen Meister Manchester City ist Gündogan der Spieler der Saison. Der 30-Jährige kam 2012 zum ersten Mal auf eine Europameisterschaft mit und hat einen festen Stellenwert in der DFB-Elf.

Toni Kroos Der Mittelfeldspieler von Real Madrid geriet im Frühjahr wegen einer Infektion mit dem Corona-Virus in den Schlagzeilen. Allerdings hatte das keinen Einfluss auf seine EM-Teilnahme. Er ist einer der letzten Weltmeister von 2014 im Kader.

Bei der EM 2021 dabei: Toni Kroos.
Foto: Uwe Anspach, dpa (Archivbild)

Serge Gnabry Der Bayern-Spieler hat in der Nationalmannschaft die höchste Trefferquote seit Gerd Müller. Auch er konnte sich einer Teilnahme an der EM 2021 sicher sein.

Leroy Sané Als Löw den Mittelfeldspieler 2018 nicht in den endgültigen Kader der WM 2018 berief, musste er viel Kritik dafür einstecken. Denn Sané galt schon damals als einer der besten Nachwuchsspieler. Er ist schnell und ballsicher. Dieses Mal ist er bei dem Turnier dabei.

Thomas Müller Der Bayern-Spieler ist der zweite Aussortierte, der doch berufen wurde. Er ist beim FC Bayern seit Jahren in starker Form.

Bayern-Star Thomas Müller freut sich auf die EM.
Foto: Tom Weller, dpa (Archivbild)

Leon Goretzka Noch ein Bayern-Spieler. Der 26-Jährige ist ein herausragender Mittelfeldspieler, allerdings häufig verletzt.

Jamal Musiala Der 18-jährige Deutsch-Engländer spielte bisher größtenteils Spiele in der englischen U21-Mannschaft. Erst dieses Jahr entschied er sich für den DFB und kam im März zu seinen ersten Länderspielen.

Florian Neuhaus Der 24-jährige aus Landsberg am Lech gilt als spielintelligent und schussstark. Der Gladbacher gehört erst seit Herbst 2020 zur A-Nationalmannschaft.

Timo Werner Der Chelsea-Spieler hatte eine Saison mit Höhen und Tiefen. Er gehört zu den Spielern, die bei der WM 2018 auf dem Platz standen, als Deutschland bereits nach der Gruppenphase ausschied. Gleichzeitig gehört er zu den wenigen Stürmern in der DFB-Mannschaft.

Kai Havertz Der Mittelfeldspieler ist der teuerste deutsche Spieler aller Zeiten. Der 21-Jährige ist offensivstark und in der Stamm-Mannschaft des FC Chelsea.

Kevin Volland Der 28-Jährige ist die zweite große Überraschung im Kader. Der Spieler des AS Monaco absolvierte das letzte seiner zehn Länderspiele im November 2016 gegen Italien.

Jonas Hofmann Der Mittelfeldspieler hat noch nicht viel Erfahrung in der Nationalmannschaft.  Neben Matthias Ginter und Florian Neuhaus ist er der dritte Gladbacher im Team.

Mehr Infos:

Die Diskussion ist geschlossen.