Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland stoppt mehr als 180 Männer bei Fluchtversuch an der Grenze zu Georgien
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Die Schweiz wittert ihre Chance

29.06.2018

Die Schweiz wittert ihre Chance

Im Achtelfinale wartet Schweden

Nowgorod So wird es für die Schweiz schwer mit dem Einzug in das erste WM-Viertelfinale seit 1954. Nach dem dürftigen 2:2 im letzten Vorrundenduell mit Costa Rica forderte Torwart Yann Sommer, im Achtelfinale gegen Schweden die Fehler abzustellen. „Jetzt gilt es, die Dinge, die wir gegen Costa Rica und Serbien nicht gut gemacht haben, zu korrigieren, und dann geben wir Vollgas“, sagte der 29-Jährige von Borussia Mönchengladbach. Die Gelegenheit am Dienstag (16 Uhr) in St. Petersburg scheint trotz schwieriger Vorzeichen günstig wie selten. „Schweden ist machbar“, sagte Mittelfeldmann Valon Behrami. Er sprach von einer großen Chance, „endlich diesen Schritt zu machen“.

Trainer Vladimir Petkovic muss seine Mannschaft allerdings auf wichtigen Positionen umbauen. In Kapitän und Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner und Innenverteidiger Fabian Schär fehlen gleich zwei Säulen der Vierer-Abwehrkette gelb-gesperrt. „Leider haben wir für zwei unnötige Fouls im Zentrum, weit weg von unserem Tor, zwei Gelbe Karten bekommen“, sagte Petkovic. „Aber wir haben 23 Spieler, und ich vertraue voll auf diese Spieler.“

Nach dem Ausscheiden von Titelverteidiger Deutschland und weiteren schwachen Auftritten von Mitfavoriten wittert die Schweiz ihre Chance. „Diese WM ist voller Überraschungen, und ich glaube, wir können die Überraschungsmannschaft sein“, sagte Blerim Dzemaili. Der 32-Jährige weiß allerdings auch, dass dafür eine Steigerung nötig ist. Gegen Costa Rica und beim 2:1-Sieg gegen Serbien verschliefen die Eidgenossen jeweils die Anfangsphase und waren defensiv anfällig. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.