Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Diesmal nur fünf

1. FC Nürnberg

26.11.2018

Diesmal nur fünf

Der Club kassiert mal wieder auswärts eine herbe Niederlage

Irgendwie konnten es die Nürnberger nicht fassen. Der Bundesligarückkehrer von Trainer Michael Köllner hatte auch beim FC Schalke 04 lange gut mitgehalten. Am Ende kassierten die Franken aber wieder eine Packung in der Fremde und schlichen als Verlierer vom Platz. „Wir haben uns sehr, sehr viele Torchancen herausgespielt und über weite Phasen ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Köllner nach dem 2:5.

0:7 bei Borussia Dortmund, 0:6 bei RB Leipzig und nun ein Fünferpack bei den Königsblauen: Die Franken erweisen sich auswärts in der Defensive als nicht stabil genug. 29 Gegentore haben sie insgesamt schon kassiert, alleine 22 auf fremden Plätzen. Auch deshalb konnte der „Club“ in der Fremde in dieser Saison nur zwei Punkte holen.

Zwar musste der später wegen einer Knieverletzung ausgewechselte Torwart Christian Mathenia anfangs mehrfach gegen Schalker retten. Doch auf der Gegenseite hatte der mutige 1. FC Nürnberg Chancen durch Kubo (9.), Mikael Ishak (18.) und Kapitän Hanno Behrens (25.). Stattdessen brachten aber Steven Skrzybski (26.) und Amine Harit (32.) die Hausherren in Führung. Federico Palacios (38.) erzielte noch vor der Pause den Anschluss. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Robert Bauer (67.) wurde es für den FCN aber noch schwerer. Und dann traf auch noch der frühere Nürnberger Guido Burgstaller (70.) zum 3:1 für Schalke. Ein kurioses Billard-Tor durch Adam Zrelak (78.) brachte die nie aufgebenden Nürnberger aber wieder heran. Skrzybski (84.) und schließlich Bastian Oczipka (90.+3) machten für den Vizemeister alles klar. „Wir müssen dranbleiben und an uns glauben“, formulierte Behrens das Motto für die nächsten Wochen. Bayer Leverkusen und der FC Bayern München sind die nächsten beiden Kontrahenten der Franken. (dpa)

Tore 1:0 Skrzybski (26.), 2:0 Harit (32.), 2:1 Palacios Martínez (38.), 3:1 Burgstaller (70.), 3:2 Zrelak (78.), 4:2 Skrzybski (84.), 5:2 Oczipka (90.+3) Gelb-Rote Karte Ro. Bauer (67./wiederholtes Foulspiel Zuschauer 62271

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren