1. Startseite
  2. Sport
  3. Dortmund-Torwart Marwin Hitz hadert mit Ersatzrolle hinter Bürki

Ex-FC-Augsburg-Torwart

18.01.2020

Dortmund-Torwart Marwin Hitz hadert mit Ersatzrolle hinter Bürki

Marwin Hitz wechselte 2018 mit großen Hoffnungen vom FC Augsburg zu Borussia Dortmund. Bislang ist er beim BVB aber nur Ersatzkeeper.
Bild: Bernd Thissen, dpa

Beim FCA war Marwin Hitz eine wichtige Stütze - seit seinem Wechsel zum BVB sitzt er vor allem auf der Bank. Nun kommt er als Zuschauer zurück nach Augsburg.

BVB-Torwart Marwin Hitz hadert angesichts weniger Einsätze mit seiner Rolle als Ersatzkeeper hinter Roman Bürki. „Wer wäre ich, würde ich als Profi zufrieden sein, wenn ich auf der Bank sitze“, sagte der 32-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstagausgabe).  Vor allem der Umstand, dass er zu Beginn der Saison nach guten Leistungen den Platz wieder räumen musste, sei nicht leicht zu verdauen gewesen.

„Klar hofft man, dass man drin bleibt. Das war eine schwierige Phase, nicht nur für mich, sondern für die ganze Mannschaft, betonte der Schweizer. „Dann ist es persönlich als Torhüter schon enttäuschend, wenn man wieder raus muss.“ Zwischen ihm und Bürki gäbe es dabei aber keine Probleme: „Auch Roman weiß, dass ich gerne im Tor stehen würde“, betonte Hitz. „Wir sind Profis. Jeder will spielen!“

Hitz betonte, der BVB wolle sich in der Rückrunde klar verbessern und zeigte Verständnis für Kritik am Abschneiden in der Hinrunde. „Wir hatten uns mehr vorgestellt“, sagte er. „Dass es bei uns Diskussionen gibt, wenn wir nicht siegen, ist völlig normal“, fügte er hinzu. „Wir haben den Anspruch, jedes Spiel zu gewinnen, das ist uns in der Vorrunde nicht gelungen. Dass dann der Trainer und auch Spieler in der Kritik stehen, ist im Profisport zur Normalität geworden.“

Lesen Sie hier auch das ganze Interview mit Marwin Hitz.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren