Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Angriffe auf Bildungseinrichtungen: Brennende Schulen in Cherson, beschädigte Uni in Charkiw
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Ein neuer Präsident für 1860

06.06.2017

Ein neuer Präsident für 1860

Verein übt zudem Kritik an Ismaik

Nach dem Knall und der Entscheidung, künftig im Amateurbereich starten zu müssen, stellt sich der TSV 1860 München neu auf. Wie der Verein mitteilte, ist ein Nachfolger für den bisherigen Präsidenten Peter Cassalette gefunden worden. Es ist Robert Reisinger, der bisher als stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender fungierte. An Investor Hasan Ismaik übt die Vereinsführung harte Kritik.

Der Jordanier, neben dem Hauptverein zweiter Gesellschafter der Kapitalgesellschaft für die Profiabteilung (KGaG), habe nicht mit offenen Karten gespielt, heißt es in einer vom Hauptverein herausgegebenen Stellungnahme. Bis zuletzt habe man gehofft, dass der Jordanier die benötigten Millionen bereitstellen würde. Mit seinen Anwälten haben man eigentlich „bereits telefonisch Handlungseinigkeit erzielt“ und sei dann von dessen Verhalten vor den Kopf gestoßen worden. “

Der Hauptverein kritisiert Ismaik: „Wir nehmen befremdet zur Kenntnis, dass unser Mitgesellschafter öffentlich den Verein zum Sündenbock erklärt.“ Übergangsweise übernimmt nun Robert Reisinger das Amt des Präsidenten von Robert Cassalette. Reisinger war von 2009 bis 2013 Leiter der Fußballabteilung. Er erhofft sich von der „exzellenten Jugendarbeit“ Impulse für die erste Mannschaft: „Ich hoffe, dass die überwiegende Mehrheit der Mitglieder in dieser schwierigen Zeit hinter uns steht.“

Dass die Rückkehr der Löwen ins Grünwalder Stadion alles andere als ein Selbstläufer ist, verdeutlichte Vize-Präsident Hans Sitzberger gestern. „Die Verträge gelten bis runter zur C-Klasse“, sagte er auf Nachfrage. Der FC Bayern muss den TSV 1860 aus dem Vertrag mit der Allianz Arena entlassen. Laut FCB-Präsident Uli Hoeneß wollen die Bayern bis auf weiteres abwarten, bis sich die personelle Situation bei den Sechzigern geklärt hat und entschieden ist, wer überhaupt weisungsbefugt ist. (eisl)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.