Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rund eine Million Ukraine-Flüchtlinge in Deutschland registriert
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey: Panther erkämpfen einen Punkt

Eishockey
09.10.2017

Panther erkämpfen einen Punkt

Erst im Penaltyschießen verliert Augsburg mit 1:2 in Berlin. Das DEL-Spitzenteam beißt sich an der AEV-Abwehr die Zähne aus und schießt kein Tor aus dem Spiel heraus

Die Augsburger Panther zeigten gestern Nachmittag ihre wohl beste Abwehrleistung in dieser Saison und müssen sich doch nur mit einem Punkt begnügen. Mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen unterlagen die AEV-Profis den Eisbären Berlin. „Momentan fällt uns alles nicht so leicht“. kommentierte AEV-Kapitän Steffen Tölzer die starke Leistung seines Teams vor 11331 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof. Der 32-jährige Verteidiger spielte auch auf das vorhergehende Heimspiel gegen Wolfsburg an, als die Augsburger einen 2:0-Führung noch hergeschenkt hatten und sich schließlich erst im Penaltyschießen mit einem 3:2-Erfolg den Zusatzpunkt holten.

Gestern bissen sich die Berliner die Zähne an der Panther-Defensive aus. In 65 Spielminuten inklusive Verlängerung gelang dem haushohen Favoriten kein Treffer aus dem Spiel heraus. Die erste Riesenchance zur Eisbären-Führung vergab im ersten Drittel Daniel Fischbuch, der mit einen Penalty am überragenden Jonathan Boutin scheiterte. Nach der ersten Pause zogen die Panther ihr bekannt gefährliches Überzahlspiel auf. Nach einem überragenden Pass von Evan Trupp erzielte Trevor Parkes aus spitzem Winkel das 1:0. Es war bereits das sechste Saisontor des letztjährigen Topscorers (25 Treffer/25 Vorlagen). Torwart Petri Vehanen, der am heutigen Montag seinen 40. Geburtstag feiert und zugleich der älteste Spieler der Deutschen Eishockey-Liga ist, hatte keine Abwehrchance.

In der 35. Minute lag der Puck zwar hinter Boutin im Netz, doch die Schiedsrichter erkannten den Treffer nach Zeitlupenstudium nicht an, weil der Kanadier Blake Parlett die Scheibe über Schulterhöhe aus der Luft ins Netz geschlagen hatte. Optisch erspielte sich die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp zwar ein Übergewicht, doch im Angriff fehlten die Ideen. Mit viel Laufarbeit stellten die Panther die Räume zu und konterten gefährlich. „Wir hatten eigentlich genug Torchancen, aber wir haben sie leider nicht genutzt“, ärgerte sich Kapitän Tölzer, der am Donnerstag sein 600. DEL-Match absolviert hatte. Gestern feierte sein Sturmkollege Aleksander Polaczek ein Jubiläum mit seinem 800. Match in der deutschen Eliteliga.

Als AEV-Verteidiger Mark Cundari in der 57. Minute einen Alleingang von Jamison Macqueen mit einem Stockschlag regelwidrig behinderte, entschieden die Unparteiischen zum zweiten Mal auf Penalty, den Macqueen zum 1:1 nutzte. Nach der torlosen Verlängerung musste das Penayltschießen entscheiden. In dieser Disziplin zeigten die Eisbären ihr Können. Während Cundari und Parkes an Vehanen scheiterten, trafen wieder Macqueen sowie James Sheppard und holten den Zusatzpunkt für Berlin. (ms)

Augsburger Panther Boutin – Tölzer, Cundari; Rekis, Guentzel; Valentine, Lamb; Sezemsky - Parkes, Stieler, Trevelyan; Davies, Trupp, White; Schmölz, Kretschmann, Holzmann; Polaczek, Hafenrichter, Detsch

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.