Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey: Stewart hat einen Plan

Eishockey
22.03.2019

Stewart hat einen Plan

Trainer Mike Stewart tritt mit Augsburg in Düsseldorf an.
Foto: dpa

Augsburg tritt zum vierten Play-off-Viertelfinale in Düsseldorf an

Mike Stewart kann nicht ruhig schlafen, wenn er nicht mindestens eine Alternative zu einem Plan hat. Mit 1:2 liegen die Augsburger Panther im Play-off-Viertelfinale um die Deutsche Eishockeymeisterschaft gegen Düsseldorf zurück. Auch dafür hat Stewart eine Lösung: „Auf meiner Tafel im Büro habe ich Play-off-Listen. Eine davon heißt: Zurückkommen nach einem Rückstand. Wir wissen, was wir zu tun haben.“ Im vierten Duell mit den Rheinländern wird der AEV-Trainer seine Reihen beibehalten und vertraut wohl auch weiter auf Torwart Olivier Roy. „Die Art und Weise, wie wir beim 3:4 zuletzt gespielt haben, hat mir gefallen. Wir müssen nur unsere groben Fehler abstellen. Wir wissen, dass wir gewinnen können.“

Zuversicht schöpft der Austro-Kanadier auch aus dem Viertelfinale von vor zwei Jahren gegen Nürnberg. Auch damals lagen die Augsburger 1:2 hinten. Sie gingen mit zwei Siegen 3:2 in Führung, schieden aber letztendlich mit 3:4 aus. Der ehemalige AEV-Torhüter und TV-Experte Patrick Ehelechner misst dem Duell große Bedeutung zu: „Wer das Spiel am Freitag gewinnt, der gewinnt die Serie.“

Komfortabler ist die Situation des ERC Ingolstadt. Die Oberbayern führen 2:1 gegen Köln und genießen im vierten Aufeinandertreffen Heimrecht. Vier Siege sind zum Weiterkommen nötig. (ms)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.