Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey: Verbotene Substanz: Sohn von Ex-AEV-Coach Tuomie gesperrt

Eishockey
23.06.2021

Verbotene Substanz: Sohn von Ex-AEV-Coach Tuomie gesperrt

Muss in den nächsten Wochen mit der Zuschauerrolle Vorlieb nehmen: Parker Tuomie, Sohn des ehemaligen Augsburger Trainers Tray Tuomie.
Foto: Siegfried Kerpf

Der Sohn des ehemaligen Panther-Trainers wird von der Welt-Antidopingagentur Nada für drei Monate gesperrt. Die Eisbären Berlin kündigen Konsequenzen an.

Berlins Nationalstürmer Parker Tuomie erhält aufgrund der Einnahme einer verbotenen Substanz von der Welt-Antidoping Agentur Nada eine Sperre von drei Monaten. Nach Angaben des Deutschen Meisters geht es um Carboxy-THC. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die nach der Einnahme von Cannabis im menschlichen Körper gebildet wird und dort lange Zeit nachweisbar ist.

Das Disziplinarverfahren vor dem Anti-Doping-Richter der Deutschen Eishockey Liga endete mit einer Streitbeilegungsvereinbarung zwischen dem Lizenzspieler und der Nada. „Ich habe einen Fehler gemacht. Ich möchte mich dafür bei den Eisbären, unseren Sponsoren und Partnern, bei den Fans und natürlich bei meinen Mitspielern entschuldigen. Als Profisportler und Vorbild hätte mir so etwas nicht passieren dürfen. Es war eine einmalige Angelegenheit, für welche ich die volle Verantwortung übernehme“, erklärte der 25 Jahre alte Stürmer.

Immer wieder in Augsburg im Sommertraining

Günstig für den Sohn des ehemaligen Coaches der Augsburger Panther, Tray Tuomie, ist die Laufzeit der Auszeit: Die Sperre tritt rückwirkend ab dem 7. Juni in Kraft. Parker Tuomie darf ab dem 15. August wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, und ab dem 7. September wieder am Spielbetrieb. Beim Dolomitencup Mitte August in Neumarkt, an dem sowohl die Eisbären Berlin wie auch die Augsburger Panther teilnehmen, darf Tuomie demnach noch nicht eingesetzt werden.

Die Kaderplanung für die Saison 2021/22 ist schwierig, bisher stehen nur wenige Spieler unter Vertrag. Darunter Top-Stürmer Drew LeBlanc.
24 Bilder
Das ist der AEV-Kader für die Saison 2021/22
Foto: Siegfried Kerpf

Kein Einsatz beim Dolomitencup gegen die Augsburger Panther

Der Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga ist – Stand jetzt – für den 10. September vorgesehen. Parker Tuomie, der in den vergangenen Jahren auch immer wieder im Sommer mit den Augsburger Panthern bei seinem Vater trainiert hatte, absolvierte eine vielversprechende Premierensaison in der höchsten deutschen Klasse. In 47 Einsätzen für Eisbären erzielte der Stürmer elf Tore und gab 13 Vorlagen. Am Saisonende feierte der in Haßfurth geborene Angreifer, der als Collegespieler in Nordamerika seine Eishockeyausbildung absolvierte, mit den Berlinern den Gewinn des Meistertitels.

Auch Bundestrainer Toni Söderholm testete den technisch beschlagenen Rechtsaußen mehrmals in der Nationalmannschaft.

Lesen Sie dazu auch

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer kündigte eine interne Maßnahme an. Zudem werde Parker 5000 Euro an den gemeinnützigen Verein Karuna spenden, der Kinder und Jugendliche in Not unterstützt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.