Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eistänzer im Finale

Kür

20.02.2018

Eistänzer im Finale

Das Oberstdorfer Paar Lorenz/Polizoakis ist mit seiner Leistung zufrieden

Die Oberstdorfer Kavita Lorenz und Panagiotis „Joti“ Polizoakis sind ins Finale getanzt. Die dreimaligen deutschen Eistanz-Meister erreichten auf Rang 17 die Kür der besten 20 Paare am Dienstag (2 Uhr). „Wir können sehr zufrieden sein, auch wenn die letzte Hebung besser hätte sein können“, sagte Bundestrainer Martin Skotnicky. 59,99 Punkte zu lateinamerikanischen Klängen waren okay, wenn auch knapp unter ihrer Saisonbestleistung (61,09). „Jeder Fehler ist hier ein Weltuntergang, deshalb hatte ich bei der Hebung einen Herzinfarkt“, gestand die 22-jährige Lorenz. Ihr Partner Polizoakis erwischte ihren Fuß nicht ganz, rettete aber das Element. „Wir sind super zufrieden, das Teamevent war eine gute Erfahrung als Einstieg hier“, meinte er. Nur das Aufstehen um vier Uhr morgens und das frühe Training um sechs Uhr machten den Tänzern etwas zu schaffen. In Führung gingen die Team-Olympiasieger Tessa Virtue/Scott Moir. Die Kanadier stellten mit 83,67 Punkten eine neue Rekordmarke auf.

Zwei andere Oberstdorfer plagen Sorgen: Für die Eiskunstlauf-Gala am Sonntag (1.30 Uhr) muss Paarlauf-Olympiasieger Bruno Massot derzeit allein trainieren. Aljona Savchenko liegt mit einer Grippe flach. „Sie hat am ganzen Körper Schmerzen und schläft viel“, sagte Massot. Auch er spürt verstärkt Rückenschmerzen: „Ich fühle mich noch nicht entspannt. Aber der Druck hat sich gelöst und ich habe das Gefühl, ich spüre den Schmerz von vier Jahren Training.“ (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren