Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Europameisterschaft: 16-jähriges Fußballtalent: Augsburger glänzt bei U17-EM

Europameisterschaft
09.05.2017

16-jähriges Fußballtalent: Augsburger glänzt bei U17-EM

Maurice Malone im Trikot der deutschen U17-Nationalmannschaft. Derzeit spielt der Augsburger mit dem DFB-Team bei der EM in Kroatien.
Foto: Getty

Maurice Malone will mit der deutschen U17-Nationalmannschaft den EM-Titel gewinnen und sich das Ticket zur WM in Indien sichern. Wie er die Zukunft im FC Augsburg-Nachwuchs sieht.

Als Maurice Malone, 16, beim ersten EM-Gruppenspiel der deutschen U17-Nationalmannschaft gegen Bosnien-Herzegowina eingewechselt wurde, machte der Stürmer des FC Augsburg mit zwei Vorlagen zum 5:0-Sieg auf sich aufmerksam. „Ich wollte sofort da sein, wenn ich meine Chance bekomme und jede Minute auf dem Platz nützen“, erzählte der Augsburger am Montag beim Telefoninterview.

U17-EM in Krotatien: DFB-Team zählt zu den Favoriten auf den Titelgewinn

Zwei geniale Pässe überzeugten DFB-Trainer Christian Wück aber noch nicht ganz. Am Sonntag beim 3:1-Sieg gegen Serbien saß Malone die ganzen 80 Minuten auf der Bank. Doch das Turnier in Kroatien geht noch lange. Deutschland ist vor dem abschließenden Spiel gegen Irland am Mittwoch der Einzug ins Viertelfinale kaum noch zu nehmen. Das DFB-Team zählt zu den Favoriten auf den Titelgewinn. Darum ist es auch nicht überheblich, wenn Malone sagt: „Wir wollen zuerst einmal ins Halbfinale kommen, um uns für die WM in Indien zu qualifizieren. Dann ist aber das große Ziel die EM zu gewinnen.“ Die vier Halbfinalisten und der Sieger des Spiels um Platz fünf haben die Tickets für die WM Anfang Oktober sicher.

Dass Malone in den elitären Kreis der besten deutschen Nachwuchskicker des Jahrgangs 2000 aufsteigen würde, war so nicht unbedingt zu erwarten, doch er überzeugte bei der Vorbereitung auf das große Turnier beim Algarve-Cup und dann auch bei der EM-Qualifikation. „Für mich ist es eine Ehre, hier in Kroatien die deutsche Nationalmannschaft bei der EM zu vertreten“, sagt der Sohn einer Deutschen und eines Amerikaners.

Der 16-jährige Maurice Malone ist ein FCA-Eigengewächs

Der gebürtige Augsburger ist ein wirkliches FCA-Eigengewächs. Schon als Neunjähriger war er vom TSV Kriegshaber zum FCA gewechselt. Doch erst in dieser Saison machte Malone durch seine Physis und Schnelligkeit und durch seine Tore so richtig auf sich aufmerksam. „Maurice hat eine brutale Effektivität“, sagt sein B-Junioren-Trainer Levent Sürme. „Im Durchschnitt benötigt er zwei Chancen für ein Tor.“ Sürme war es, der Malone vor dieser Saison von der linken Außenbahn ins Sturmzentrum stellte. Der passende Platz für Malone. Mit seinen Kollegen mischte der 17-Jährige die Bundesliga kräftigt auf. Nach der Vorrunde Zweiter, ist der FCA zwei Spieltage vor Saisonende Fünfter. Malone liegt mit 20 Treffern auf Platz zwei der Torjäger-Liste.

Der 16-jährige Maurice Malone ist ein echtes FCA-Eigengewächs.
Foto: Klaus Rainer Krieger (Archiv)

Ob dem Offensivakteur auch der Durchbruch nach ganz oben gelingt, ist noch nicht abzusehen. Derzeit lebt der Deutsch-Amerikaner auch von seiner körperlichen Überlegenheit gegenüber seinen Alterskollegen. Wenn das wegfällt, wird sich zeigen, ob Malone das Zeug zum Profi hat. Beim FCA hält man auf jeden Fall große Stücke auf den Stürmer. Zweimal beorderte ihn Bundesliga-Trainer Manuel Baum schon zum Training. „Es ist ein tolles Gefühl und das Ziel jedes Nachwuchsspielers sich mit den Profis zu messen“, freut sich Malone.

Bundesliga-Profi – das ist natürlich sein Ziel. Dem ordnet er alles unter. Malone gilt als extrem trainingsfleißig und fokussiert. Deshalb wird der Zehntklässler, der noch bei seiner Mutter wohnt, wohl nach diesem Schuljahr vom Augsburger Jakob-Fugger-Gymnasium an die Fachoberschule (FOS) wechseln. Das Abitur im G8 zu machen, ist bei seiner fußballerischen Belastung kaum möglich.

Trotz Fußballkarriere will Malone seinen Abschluss machen

An der FOS kann Malone den Weg zur Hochschulreife besser mit seinem Leben als Fußball-Auszubildender vereinbaren. Alles auf eine Karte setzen, wie es viele andere Talente machen, will er auf keinen Fall: „Ich muss erst meinen Abschluss haben. Denn es kann immer eine Verletzung dazwischenkommen, dann ist es schon gelaufen im Fußball. Darum brauche ich ein zweites Standbein.“

Die nähere Zukunft von Malone liegt in Augsburg. Er ist vertraglich an den FCA gebunden und wird kommende Saison bei den A-Junioren spielen. Doch die nächsten Tage hat Malone nur ein Ziel: mit Deutschland Europameister werden.

Lesen Sie auch:

DFB-Junioren mit hohen Ambitionen - Hrubesch zufrieden 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.