Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eurosport: Zehn Euro Entschädigung

Eurosport
28.08.2017

Zehn Euro Entschädigung

Technische Panne beim Freitagabendspiel zwischen Köln und dem HSV verärgert Kunden. Sender verspricht Ausgleich

Nach der Technik-Panne beim Bundesligaspiel Köln gegen den HSV hat Eurosport seinen verärgerten Kunden eine Entschädigung von zehn Euro zugesagt. „Eurosport sagt noch einmal ,Sorry‘ für die technischen Probleme“, teilte der Münchner Sender am Samstag mit. Diese seien „nicht akzeptabel“, wurde Susanne Aigner-Drews, die Geschäftsführerin von DiscoveryNetworks Deutschland, zitiert. Tags zuvor hatten viele Fußballfans bei der Übertragung des Spiels zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV Probleme mit dem Eurosport-Player und sahen eine Fehlermeldung. Es war das erste Spiel, das ausschließlich mit dem kostenpflichtigen Internetstream zu empfangen war. Fans müssen für die Live-Übertragung von 45 Spielen 29,99 Euro bezahlen. In dem Paket sind 30 Erstliga-Spiele am Freitag, fünf Spiele am Sonntag (13.30 Uhr), fünf am Montag (20.30 Uhr) und alle Relegationspartien sowie der Supercup enthalten. Wer den Player abonniert hat, kann sich die Spiele auf seinem Smartphone, Tablett, Laptop oder internetfähigen Fernseher ansehen. Wer keinen „Smart-TV“ hat, kann das Signal auch zum Beispiel mittels eines Streaming-Sticks auf das TV-Gerät übertragen – sofern alles fehlerfrei läuft.

Woran der TV-Blackout lag, ist noch immer unklar. „Gemeinsam mit unseren Technologie-Partnern arbeiten wir im Moment mit Hochdruck daran, die Gründe zu identifizieren und sicherzustellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert“, teilte der zu Discovery gehörende Sender mit. Die betroffenen Eurosport-Player-Abonnenten sollen zeitnah automatisch eine Gutschrift in Höhe von zehn Euro erhalten.

In sozialen Netzwerken empörten sich viele Nutzer. Schon während des packenden Hamburger 3:1-Sieges mit der Verletzung von Schiedsrichter Felix Brych, einer 13-minütigen Nachspielzeit und der Gelb-Roten Karte gegen den Hamburger Mergim Mavraj hatte sich Eurosport via Twitter entschuldigt. Manche Kunden nahmen es mit Humor und posteten einen Screenshot vom ZDF-Videotext mit den Worten: „Dann halt so wie früher.“ Doch auch für den Rechteinhaber Deutsche Fußball Liga kommt diese Panne nach den technischen Schwierigkeiten mit dem Videobeweis zur Unzeit. (dpa, eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.