Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg: FCA im Trainingslager - mit neuem Trainer und alten Problemen

FC Augsburg
04.01.2017

FCA im Trainingslager - mit neuem Trainer und alten Problemen

Der FCA verabschiedet sich mit dem neuen Cheftrainer Manuel Baum ins Trainingslager.
Video: rt1.tv

Manuel Baum und der FC Augsburg reisen ohne wichtige Offensivspieler ins Trainingslager nach Spanien. Doch aus der Abwehrreihe gibt es gute Nachrichten.

Als der FC Augsburg ihm anbot, dauerhaft Cheftrainer zu werden, musste Manuel Baum nicht überlegen. Er sagte Ja, unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2020. Sein bisheriger Posten als sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bleibt bis zum Saisonende unbesetzt. Baum erzählt, er musste sich an den Weihnachtstagen zwingen, einmal nicht an Fußball zu denken. Gesteht, dies sei ihm schwergefallen, trotz reichlich Ablenkung durch seine Familie. Fußball bestimme nun mal Baums Leben. Selbst nachts würden manchmal seine Gedanken darum kreisen, merkt er mit einem Schmunzeln an.

Übergangsweise hatte der Niederbayer die Mannschaft nach der Trennung von Dirk Schuster für zwei Spiele übernommen. Baum erklärt: „Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten.“ Dies wird nun fortgesetzt.

Manuel Baum: Sportwissenschaftler und Taktikfreak

Der 37-Jährige ist Sportwissenschaftler, liebt Ausführungen über Taktik, lässt Spielzüge einstudieren, die mit Codewörtern versehen werden. Er gilt als ehrgeizig und extrem zielstrebig. Den Spielern vermittelt Baum sein Wissen mit modernster Technik, mit Tablet und Laptop. „Ich finde es wichtig, mit der Zeit zu gehen“, sagt Baum auf seiner ersten Pressekonferenz als FCA-Cheftrainer. Bedeutend wird im Trainingslager im spanischen Marbella indes eine andere Kommunikationsform werden: das simple Gespräch. Baum muss seine Mannschaft kennenlernen, nachdem in den turbulenten Tagen vor Weihnachten keine Zeit dafür blieb.

Zu kämpfen hat der Fußballlehrer mit den gewohnten Augsburger Problemen dieser Spielzeit: mit verletzten Profis. Am gestrigen Dienstag zerschlugen sich Hoffnungen, der FCA könnte mit einem kompletten Kader ins neue Jahr starten. Alfred Finnbogason (Schambeinentzündung) und Caiuby (Knorpelschaden) treten die Reise nach Marbella nicht an, werden stattdessen ihre Reha fortsetzen. Die Ausfälle in der Offensive könnten Manager Stefan Reuter zum Handeln zwingen, auch wenn er derzeit nicht plane, tätig zu werden, wie er erklärt. Zum möglichen Neuzugang Guido Burgstaller (1. FC Nürnberg) wollte sich Reuter nicht äußern.

Den Flug nach Spanien antreten werden hingegen Raúl Bobadilla und Jan-Ingwer Callsen-Bracker. Letzterer kämpft nach einer komplexen Knöchelverletzung seit über einem Jahr um seine Rückkehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.