Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland will ukrainisches AKW Saporischschja verstaatlichen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg: "Hoch zufrieden": Manuel Baum lobt FCA nach Spiel in Stuttgart

FC Augsburg
23.09.2017

"Hoch zufrieden": Manuel Baum lobt FCA nach Spiel in Stuttgart

Trainer Manuel Baum hat allen Grund zufrieden zu sein: Der FCA bleibt in fünf Spielen hintereinander ungeschlagen.
Foto: Marijan Murat, dpa

FCA-Trainer Manuel Baum freut sich über den Punkt in Stuttgart und ist hoch zufrieden mit den Spielern des FCA. Die Stimmen zum Spiel.

Mit dem verdienten 0:0 gegen den VfB Stuttgart bleibt der FC Augsburg im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und mit elf Punkten im oberen Drittel der Tabelle. Eventuell muss der FCA im nächsten Bundesliga-Spiel am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund auf den Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo verzichten. Der Südkoreaner war bereits nach 30 Minuten wegen einer Kopfverletzung ausgewechselt worden. Zwischenzeitlich konnte der Spieler nicht mehr richtig sehen, sagt Trainer Manuel Baum. Die Stimmen zu Spiel:

Reaktionen FC Augsburg

Philipp Max: „Elf Punkte nach sechs Spielen zu haben ist sensationell. Wir sind fünfmal ungeschlagen und da wollen wir jetzt auch in den kommenden Wochen weiter dranbleiben.“

Rani Khedira : „Es gab wenig Chancen auf beiden Seiten. Das Drehbuch war schon geschrieben, aber leider konnte ich die Chance kurz vor der Pause nicht nutzen. Insgesamt geht das Remis in Ordnung, die elf Punkte fühlen sich richtig gut an, weil es wieder eine disziplinierte Mannschaftsleistung war.“

Alfred Finnbogason: „Es war ein richtig enges Spiel, defensiv waren wir wieder stark, offensiv hätten wir es besser ausspielen können."

Gojko Kacar: „Wir haben gerade einen guten Laufund der Trainer entscheidet alles richtig. Heute hat der Killer-Instinkt ein wenig gefehlt, wir haben ein paar Chancen zugelassen, aber wir können mit dem Punkt gut leben.“

Lesen Sie dazu auch

Manuel Baum: „Ich bin hoch zufrieden mit dem Punkt, wir haben jetzt aus der englischen Woche sieben Zähler geholt, sind fünfmal ungeschlagen und haben dreimal in den letzten vier Spielen zu Null gespielt. Teamgeist und Selbstvertrauen führen dazu, dass die Mannschaft mit einer gewissen Selbstverständlichkeit auftritt. Heute hat man gemerkt, dass uns die englische Woche noch in den Knochen steckte, dennoch hatten wir zwei gute Chancen durch Finnbogason und Khedira, um das Spiel vielleicht zu gewinnen.“

Reaktionen VfB Stuttgart

Hannes Wolf: „Am Ende ist es ein gerechtes Ergebnis. Wir hatten in zwei, drei Situationen das Quäntchen Glück bei Augsburger Kontern und einen guten Torwart. Selbst hatten wir nicht die ganz klare Chance, aber mit der Bereitschaft und der gesamten Mannschaftsleistung war ich zufrieden.“

Dennis Aogo: „Zufrieden kann man nach diesem Unentschieden nicht sein. Wir hatten uns schon mehr erhofft. Und dann ist es schon ärgerlich, nur 0:0 zu spielen. Aber es hat auch schon solche Spiele gegeben, die man am noch Ende verloren hat.“

Andreas Beck: „Es war eine Partie mit viel Energie, aber wenigen Torchancen. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Von der ersten Hälfte waren wir enttäuscht, nach der Pause sind wir jedoch besser ins Spiel gekommen. Man kann von einem Abnutzungskampf sprechen.“

AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.