Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FCA: Noch mehr Darmstädter für den FC Augsburg?

FCA
26.05.2016

Noch mehr Darmstädter für den FC Augsburg?

Zwei Darmstädter, die mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht werden: Aytac Sulu (links) und Marcel Heller.
Foto: Witters

Nach Trainer Dirk Schuster sind nun auch zwei Spieler beim FCA im Gespräch. Der Wechsel von Markus Weinzierl zum FC Schalke 04 nimmt derweil eine weitere Hürde.

Rüdiger Fritsch ist ein freundlicher Mensch. Jedenfalls lässt er einen Anrufer nicht ins Leere laufen. Dabei hat der Präsident des SV Darmstadt während der Woche angekündigt, „dass er sich nicht mehr in der Öffentlichkeit äußern wolle, weil es müßig ist, permanente Sachstandsmeldungen abzugeben“.

Fritsch ruft dennoch zurück. „Dass wir nicht amüsiert sind, wenn wir unseren Trainer verlieren, der zusammen mit der Mannschaft ein gutes Team gebildet hat, ist doch klar“, sagt Fritsch gegenüber unserer Zeitung. „Wir hätten Dirk Schuster jedenfalls nicht entlassen“, wirft er etwas ironisch hinterher.

Darmstädter Präsident wirkt frustriert

Fritsch wirkt frustriert. Das liegt auch daran, dass sich Schuster noch kürzlich klar „pro Darmstadt“ geäußert hat. Schuster sagte vor ein paar Wochen, dass er vertraglich bis ins Jahr 2018 an Darmstadt gebunden sei und mit dem Verein noch viel vorhabe.

Das ist jetzt alles Makulatur. Sind Verträge im Fußball bedeutungslos geworden? „Diesen Eindruck kann man bekommen“, sagt Fritsch etwas niedergeschlagen. Auf weitere Spekulationen will er sich aber nicht mehr einlassen: „Wir haben alles gesagt. Mehr gibt es momentan nicht von unserer Seite.“

Versuche, FCA-Manager Stefan Reuter ans Handy zu bekommen, schlagen fehl. Bei Anfragen an die Presseabteilung des FC Augsburg gibt es eine Abfuhr: „Reuter hat nichts Neues zu sagen. Deshalb spricht er mit keinem.“

Alles etwas grotesk. Zumal sich das oft zitierte Trainerkarussell doch schon längst ausgedreht hat. Markus Weinzierl wechselt vom FC Augsburg zu Schalke 04 und Dirk Schuster wird den SV Darmstadt in Richtung Augsburg verlassen.

Mit Schuster könnte ein alter Bekannter kommen

Mit Schusters Co-Trainer Sascha Franz wird dann auch ein alter Bekannter beim FCA auftauchen. Franz war einst in der zweiten Liga noch unter dem damaligen Trainer Holger Fach (derzeit Scout in Darmstadt) beim FCA tätig. Franz bat den SV Darmstadt ebenfalls um seine Freigabe.

Natürlich sind noch Detailfragen offen. Dabei geht es wohl auch um etwaige Spielerwechsel, die allerdings gesondert behandelt werden. So soll es nach Angaben des Darmstädter Echos zwei Profis der Lilien nach Augsburg ziehen, die wohl gerne ihrem Trainer folgen würden. Dabei handelt es sich um Mittelfeldspieler Marcel Heller und um den Abwehrspieler Aytac Sulu. Beide haben allerdings noch gültige Verträge in Darmstadt. Heller bis 2017 und Sulu bis 2018.

Aber wie man das schon bei den jeweiligen Trainern beobachten konnte, sind langfristige Verträge nicht unbedingt ein Hindernis. Heller hat aber wohl auch Angebote aus England vorliegen.

Ronny Zeller, der Berater von Schuster, sprach ebenfalls schon eher in der Vergangenheitsform vom SV Darmstadt: „Er hat eine tolle und unvergessliche Zeit in Darmstadt erlebt und hat in dreieinhalb Jahren unglaubliche Erfolge gefeiert. Nun reizt ihn die neue Aufgabe in Augsburg.“

Weinzierl-Wechsel zu Schalke immer noch nicht offiziell

Im Wechsel-Poker um Trainer Markus Weinzierl steht eine Einigung zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Augsburg weiter aus. Auf dem Weg zu dem sich seit Tagen anbahnenden Transfer nahmen die Gelsenkirchener am Mittwochabend allerdings eine weitere Hürde. Nach übereinstimmenden Berichten hat der Aufsichtsrat der Schalker für die Verpflichtung Weinzierls gestimmt. Das Votum des Kontrollgremiums soll einstimmig ausgefallen sein.

Dem Vernehmen nach bezahlt Schalke für seinen neuen Coach, der seinen Vertrag in Augsburg bis 2019 nicht mehr erfüllen möchte, eine Ablösesumme von drei Millionen Euro. Das wäre ein neuer Rekord für einen Trainerwechsel innerhalb der Bundesliga. Weinzierl soll beim FC Schalke einen Dreijahresvertrag erhalten. (mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.05.2016

Wenn ich richtig lese will Trainer M.W. nicht länger bleiben. Wer im normalen Leben seine Arbeit verweigert, und sei es nur durch mehrmaliges Kranksein , ist das schon oft genug Anlass für einen Areitgeber hier eine sehr deutliche Sprache zu sprechen.

Also muss das doch hier auch möglich sein !? Wer nicht will der hat nochmal !? Wer die Arbeit verweigert der wird auch nicht entlohnt..

Diese Mitteilungen drehen sich seit Wochen immer im gleichen Kreis, es kann und will keiner mehr hören und lesen. Wielange dauert dieser Zirkus denn noch an !??

Permalink
26.05.2016

Rodgau Monotones - Die Hesse komme (Na Sowas! 1984)

.

https://www.youtube.com/watch?v=F3uAGhWdrxo

Permalink