Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FIFA-Beschluss: Fußball-WM der Frauen findet von 2023 an mit 32 Mannschaften statt

FIFA-Beschluss
31.07.2019

Fußball-WM der Frauen findet von 2023 an mit 32 Mannschaften statt

Bald werden 32 Mannschaften in der WM der Frauen gegeneinander antreten. Bisher waren es nur 28 Teams.
Foto:  Francisco Seco/AP, dpa

Ab 2023 werden in der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 32 Mannschaften gegeneinander spielen. Das sagt FIFA-Präsident Gianni Infantino dazu.

Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen wird von 2023 an mit 32 Mannschaften statt wie bisher mit 24 Teams gespielt. Dies beschloss der FIFA-Rat am Mittwoch einstimmig. "Nach dem überwältigenden Erfolg der diesjährigen FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich gilt es, diesen Schwung mitzunehmen und konkrete Schritte zur weiteren Förderung des Frauen-Fußballs zu unternehmen. Es freut mich sehr, dass dieser Vorschlag - der erste von vielen - umgesetzt wird", erklärte FIFA-Präsident Gianni Infantino in einer Verbandsmitteilung.

Die Erweiterung der Frauen-Fußball-WM bedeutet mehr Mitgliedsverbände

Die Erweiterung bedeute nicht nur acht zusätzliche WM-Teilnehmer, sondern auch, dass Dutzende Mitgliedsverbände neue Frauen-Fußballprogramme ins Leben rufen werden - im Wissen, dass dies ihre Qualifikationschancen erhöhen werde, meinte Infantino. "Folglich liegt es an uns, in der Zwischenzeit in allen Konföderationen die nötigen Voraussetzungen zu schaffen und die Infrastruktur zur Förderung des Frauen-Fußballs auszubauen." (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren