Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Formel 1 2014: Formel 1 Qualifying: Nico Rosberg auf der Pole Position

Formel 1 2014
08.06.2014

Formel 1 Qualifying: Nico Rosberg auf der Pole Position

Nico Rosberg landete beim Formel 1-Qualifying auf dem ersten Platz - vor seinem Konkurrent Lewis Hamilton.
Foto: Valdrin Xhemaj (dpa)

Beim Formel 1 Qualifying zum Großen Preis von Kanada 2014 holte sich Nico Rosberg am Samstag die Pole Position. Direkt dahinter landete Lewis Hamilton auf Platz zwei.

Nico Rosberg hat im WM-Privatduell mit Lewis Hamilton ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 28-Jährige drehte am Samstag im Formel 1 Qualifying zum Grand Prix von Kanada in Montréal die schnellste Runde und holte sich damit seine zweite Pole Position nacheinander. Rosberg verwies seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton auf Rang zwei. Sebastian Vettel ist für das Rennen am Sonntag (20.00 Uhr/MESZ/RTL und Sky) der erste Verfolger der beiden Silberpfeile. Der Titelverteidiger fuhr im Red Bull nach einer starken letzten Runde auf Platz drei.

Formel 1-Qualifying: "Nico hat einen tollen Job gemacht"

"Es war ein fantastischer Tag. Es ist großartig, dass es hingehauen hat", resümierte Rosberg. "Nico hat einen tollen Job gemacht", zollte Hamilton seinem Stallgefährten Respekt. "Am Ende wollte ich mehr riskieren und es hat geklappt", bilanzierte Vettel.

Mit durchwachsenen Voraussetzungen geht Force-India-Pilot Nico Hülkenberg ins Rennen. Der Emmericher kam beim Qualifying nicht über Platz elf hinaus. Zum siebten Mal in dieser Saison verpasste Adrian Sutil die Top Ten. Der Sauber-Pilot schloss die Qualifikation nur als 16. ab.

Vom letzten Platz startet sein Teamkollege Esteban Gutiérrez. Nach einem Dreher in die Boxenmauer im Abschlusstraining kündigte das Schweizer Team einen Chassis-Wechsel an seinem Wagen an, weshalb der Mexikaner gar nicht erst an der Qualifikation teilnehmen durfte.

Formel 1-Qualifying: Rosberg kontert Hamiltons Show

Eine weitere Hamilton-Show hatte sich zumindest angedeutet. Bestzeit am Freitag, schnellste Runde im Abschlusstraining - und auch am Samstag stellte der 29-Jährige zunächst seine ganze Klasse unter Beweis. Hamilton war in den ersten beiden K.o.-Runden nicht zu schlagen. Dann aber konterte Rosberg im brisanten WM-Privatduell und holte seine dritte Pole in dieser Saison - insgesamt seine siebte.

Lesen Sie dazu auch

Für Vettel hatte sich eine weitere schwierige Qualifikation abgezeichnet. Nach Rang zehn im Abschlusstraining schraubte Teamchef Christian Horner sogar die Erwartungen herunter. "Wenn wir einen Wagen in die dritte Startreihe bringen, wäre das schon ein gutes Resultat", hatte der Brite erklärt.

Rosberg und Hamilton dominieren die Formel 1

Mit der vierten Kanada-Pole in Serie für Vettel wurde es dann folgerichtig auch nichts. Mit Rang drei und Teamkollege Daniel Ricciardo auf sechs wurde das Minimalziel aber mehr als erfüllt. "Wir arbeiten weiter, um zumindest in Schlagdistanz zu bleiben. Nur so kann man die anderen zu Fehlern zwingen", sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko.

Vor dem siebten Saisonlauf bleiben Rosberg und Hamilton in der WM-Wertung eine Klasse für sich. Der gebürtige Wiesbadener führt das Klassement mit 122 Punkten ab, mit vier Zählern weniger folgt der Brite. Vettel ist mit 45 Punkten weit abgeschlagen Sechster. (AZ/dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.