Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Formel 1: F1 in Montréal: Nico Rosberg und Sebastian Vettel auf dem Treppchen

Formel 1
09.06.2014

F1 in Montréal: Nico Rosberg und Sebastian Vettel auf dem Treppchen

Nico Rosberg (l) und Sebastian Vettel (r) verpassen dem Australier Daniel Ricciardo eine ordentliche Sektdusche.
Foto: Valdrin Xhemaj (dpa)

Nico Rosberg und Sebastian Vettel haben sich beim Großen Preis von Kanada Spitzenplätze geholt. Sieger des Formel-1-Rennens wurde der 24-jährige Australier Daniel Ricciardo.

In Montréal sind beim Großen Preis von Kanada Rico Rosberg auf Platz zwei und Sebastian Vettel auf Platz drei gelandet. Den Formel-1-Titel holte zum ersten Mal Daniel Ricciardo aus Perth. Der 24-Jährige kann seinen überraschenden Sieg selbst noch gar nicht so recht fassen.

"Es ist ein bisschen surreal. Ich werde Zeit brauchen, bis ich das verarbeitet habe", so Ricciardo. In der Schlussphase war er an Spitzenreiter Nico Rosberg vorbeigezogen. "Das ist sein Tag", lobte F1-Teamkollege Vettel den Sieger, der mit dem Grinsen gar nicht mehr aufhören konnte.

Formel 1: Nico Rosberg baut WM-Führung aus

Auch Teamchef Christian Horner war voll des Lobs: "Er ist ein ausgezeichnetes Rennen gefahren", erklärte er. Und: "Schon seitdem er bei uns angefangen hat, ist er phänomenal." Daniel Ricciardo ist erst der vierte Australier, der einen Formel-1-Lauf gewinnen konnte.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Ferrari-Techniker Umberto Benassi (rechts) erinnerte mit diesem Reifenklau an das Nürburgring-Desaster. 1999 hatten die Mechaniker beim Boxen-Stopp von Eddie Irvine einen Reifen vergessen. Fast eine Minute musste Irvine auf den vierten Reifen warten und verlor das Rennen gegen  Johnny Herbert.
9 Bilder
Pleiten, Pech und Pannen in der Formel 1
Foto: dpa

Mercedes-Pilot Nico Rosberg hatte mit technischen Probleme zu kämpfen, so dass ihn Ricciardo überholen konnte. Sebastian Vettel landete dank eines späten Überholmanövers auf Platz 3. Er erklärte, die Power habe einfach gefehlt. Rosberg hatte mit Benzinsorgen, Bremsproblemen und Leistungsverlust am Motor zu kämpfen gehabt.

Lewis Hamilton schied am Sonntag bereits nach 48 von 70 Runden aus dem Formel-1-Rennen aus. Schuld war ein Bremsschaden. Dafür konnte Teamkollege Nico Rosberg seine WM-Führung ausbauen: Mit insgesamt 140 Punkten liegt er nun 22 Zähler vor dem Briten. Doch auch er hatte Probleme am Wagen: "Das war ein harter Kampf vom Anfang bis zum Schluss", resümierte Rosberg. dpa/sh

Lesen Sie dazu auch
... mit seiner markanten Nase.
9 Bilder
Die Formel-1-Autos der Saison 2014
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.