Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Frauenfußball: Wie ein Todesfall den WM-Frust bei Martina Voss-Tecklenburg überlagerte

Frauenfußball
26.08.2019

Wie ein Todesfall den WM-Frust bei Martina Voss-Tecklenburg überlagerte

Martina Voss-Tecklenburg ist seit 2018 Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.
Foto:  Sebastian Gollnow, dpa

Plus Das frühe WM-Aus war für Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ein Schock. Warum sich die sportliche Enttäuschung mit einem tragischen Schicksal vermischte.

Die Wunde über das schmerzliche WM-Aus ist bei der deutschen Frauen-Nationalmannschaft noch nicht ganz vernarbt, da geht es in der EM-Qualifikation weiter. Mit der Pflichtaufgabe gegen Montenegro in Kassel am Samstag (12.30 Uhr/ARD) und dem Auswärtsspiel drei später in Lwiw gegen die Ukraine (16 Uhr/ZDF) will Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (51) den Entwicklungsprozess vorantreiben. Am Montag haben sich die deutschen Fußballerinnen in Kassel getroffen, um den gemeinsamen Weg für die nächsten zwei Jahre abzustimmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.