1. Startseite
  2. Sport
  3. Fünf Gewichtheber positiv getestet - Zwei Olympiasieger dabei

Doping

24.12.2018

Fünf Gewichtheber positiv getestet - Zwei Olympiasieger dabei

Alexej Torochti holte Gold für die Ukraine - nun wurde er wegen positiver Dopingproben gesperrt.
Bild: Rainer Jensen, dpa (Archiv)

Der Weltverband hat fünf Gewichtheber suspendiert, weil ihnen Doping nachgewiesen werden konnte - darunter sind auch zwei Olympia-Sieger.

Fünf Gewichtheber, unter ihnen zwei Olympiasieger, sind nach positiven Dopingproben vorläufig gesperrt worden. Nach Angaben des Gewichtheber-Weltverbandes IWF wurden bei Nachtests von Proben der Olympischen Spiele 2012 im Urin anabole Substanzen festgestellt. Betroffen sind auch Olympiasieger Alexej Torochti, der in der Klasse bis 105 Kilogramm damals Gold holte, und der Usbeke Ruslan Nurudinov, der in London Vierter wurde und 2016 in Rio de Janeiro siegte.

Suspendiert wurden zudem Valentin Hristov aus Aserbaidschan, in London Bronzemedaillengewinner in der Klasse bis 56 Kilogramm, der Weißrusse Michail Nowikow und die Armenierin Meline Dalusjan. Der Weltverband erklärte, das Internationale Olympische Komitee sei verantwortlich dafür, über Konsequenzen mit Blick auf die Teilnahme der Athleten in London zu entscheiden.

Doping bei Olympia: "Werden von vorne bis hinten verarscht"

Jürgen Spieß aus Speyer wurde 2012 Neunter in der Klasse bis 105 Kilogramm und würde bei einer nachträglichen Disqualifikation von Torochti und Nurudinov im Klassement vorrücken. 2016 war Spieß Zehnter geworden. Vor dem Wettbewerb in Rio hatte der damalige Bundestrainer Oliver Caruso unter anderem der Ukraine und Usbekistan systematisches Doping vorgeworfen. Spieß beklagte damals: "Wir werden von vorne bis hinten verarscht." (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren