Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball: Augsburg, Rain und Landsberg feiern

Relegationsspiele

06.06.2009

Fußball: Augsburg, Rain und Landsberg feiern

Spieler des TSV Landsberg feiern den Landesliga-Aufstieg.
Bild: Walter Brugger

Spannend und torreich waren die Relegationsspiele am Samstag in der ganzen Region. Wer den Klassenerhalt geschafft hat, auf- oder absteigt und wie es weitergeht, lesen Sie hier.

(wab) - Jubel beim TSV Rain/Lech: In der "Saisonverlängerung" schafften die Fußballer den Bayernliga-Klassenerhalt. Nach dem 2:0-Sieg gegen den Würzburger FV gewannen die Lechstädter vor 1400 Zuschauern auch gegen den SV Seligenporten mit 5:1 und sicherten sich damit für ein weiteres Jahr die Zugehörigkeit zum bayerischen Oberhaus.

Bereits zur Pause hatten die Rainer mit einem 4:0-Vorsprung die Grundlage für den Erfolg geschaffen. Die Tore für Rain erzielten Aleksandar Dmitrovic (3./16.) Denis Dinulovic (42./73.) und Mariusz Suszko (44.), Christian Pollinger (52.) traf für Seligenporten.

Damit hatten in Gersthofen gleich drei Teams Grund zum Feiern, allen voran der TSV Landsberg. Die feierten nämlich einen 3:0-Sieg durch Treffer von Sebastian Bonfert (2) und dem zum FC Augsburg II wechselnden Muriz Salemovic gegen den oberbayerischen BOL-Zweiten TSV Eching. Damit war Landsberg nach zehn Jahren in der Landesliga zurück, doch auch die Sympathisanten des TSV Eching durften sich eine Stunde nach Spielschluss freuen. Durch Rains Klassenerhalt ist Eching ebenso für die Landesliga Süd qualifiziert wie der TSV Großhadern, gegen den eigentlich noch ein Relegationsspiel hätte stattfinden müssen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sollte nun auch noch der FC Affing über den Umweg Relegation - der erste Gegner Würzburger FV oder SV Seligenporten muss erst noch in einem weiteren Relegationsspiel am kommenden Mittwoch ermittelt werden - den Bayernliga-Aufstieg schaffen, öffnet sich für den schwäbischen BOL-Dritten TSV Marktoberdorf ebenfalls noch die Landesliga-Tür. Gegen den SE Freising oder die FT Starnberg 09 (ermitteln am Sonntag den BOL-Dritten in Oberbayern) ginge es um einen dann noch zu vergebenden freien Platz in der Landesliga Süd.

Aufstiegsjubel bei Schwaben Augsburg: die Violetten schafften durch einen 1:0-Sieg gegen den TSV Dinkelscherben den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga. Allerdings hat Dinkelscherben noch eine zweite Chance, wenn es voraussichtlich am Mittwoch gegen den FC Königsbrunn um den letzten freien Platz im schwäbischen Oberhaus geht.

Wer aus der Bezirksliga Nord in die Abstiegsrelegation muss, ist mittlerweile auch geklärt. Die SpVgg Altisheim und der TSV Meitingen standen sich vor mehr als 1000 Zuschauern in Oberndorf gegenüber - und es dauerte bis zum Elfmeterschießen, ehe die ersten Treffer fielen. Mit 4:3 sicherte sich Meitingen den Ligaerhalt. Auf den Verlierer SpVgg Altisheim wartet nun kommenden Mittwoch (18.30 Uhr in Harburg) der FC Pfäfflingen, im zweiten Spiel trifft am morgigen Sonntag (15 Uhr in Zusmarshausen) der TSV Ziemetshausen auf den TSV Dasing.

Aus der Bezirksliga Süd muss sich der VfL Kaufering durch das 0:1 gegen den Stadtwerke SV Augsburg. Zeitgleich besiegte der TSV Ottobeuren den TSV Sulzberg mit 5:3 nach Elfmeterschießen, beide Gewinner spielen am kommenden Mittwoch um den letzten freien Platz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren