Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Angela Merkel räumt im Umgang mit Russland Versäumnisse ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball-Bundesliga: Eurosport sendet Nord-Duell am Freitag nicht im Free-TV

Fußball-Bundesliga
14.09.2017

Eurosport sendet Nord-Duell am Freitag nicht im Free-TV

Bezahlfernsehen statt Free-TV: Wer das Nord-Match Hannover 96 gegen Hamburger SV bei Eurosport sehen möchte, muss dafür nun doch in die Tasche greifen.
Foto: Daniel Bockwoldt, dpa (Archivbild)

Das Nord-Duell zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV an diesem Freitag wird trotz der zuletzt aufgetretenen Technik-Probleme von Eurosport nicht im Free-TV ausgestrahlt.

Wer sich Hoffnungen machte, Eurosport würde wegen technischer Probleme die Partie Hannover 96 gegen Hamburger SV nun doch im frei empfangbaren Kanal der Sendergruppe ausstrahlen, dürfte enttäuscht sein. Denn wie ein Eurosport-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mitteilte, werden "Hannover gegen Hamburg am Freitag und Hoffenheim gegen Hertha BSC am Sonntagmittag wie gewohnt über unseren Player zu sehen sein".

Zuletzt hatte es Überlegungen gegeben, das Nordduell am Freitag (20.30 Uhr) im frei empfangbaren Fernsehen zu zeigen. Eurosport hat das Recht, dies bei einem Spiel pro Halbserie zu tun. Welche Partie das in der Hinserie sein wird, ist aber noch unklar. Die übrigen Spiele muss der Spartensender über das Internet per Stream zeigen, da sich Eurosport nicht über eine Einspeisung bei Sky mit dem Pay-TV-Sender einigen konnte.

Pannenserie beim kostenpflichtigen Eurosport Player soll mit dem Nord-Duell enden

Beim im Internet genutzten kostenpflichtigen Eurosport Player hatte es zuletzt aber wiederholt technische Pannen gegeben.

Sucht wegen der Übertragungsprobleme von Eurosport den Weg zur DFL: HSV-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen.
Foto: Christian Charisius, dpa

Der HSV, der am Freitag zum dritten Mal in Serie freitags antritt, hatte deswegen bereits Beschwerde bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht. Eurosport rechnet nach eigener Aussage mit einer Verbesserung am Freitag. "Wir investieren immer in weitere Upgrades und machen da auch gute Fortschritte. Ja, wir gehen davon aus, dass wir uns weiter verbessern", sagte der Sprecher. Möglich ist auch, die Spiele über den teureren, aber technisch einwandfreien Satelliten-Empfang HD+ zu schauen. Carsten Lappe, dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.