Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball-EM: Jetzt darf auch unser Schiedsrichter Felix Brych ran: England gegen Wales

Fußball-EM
13.06.2016

Jetzt darf auch unser Schiedsrichter Felix Brych ran: England gegen Wales

Jetzt darf auch er ran: Felix Brych leitet das brisante Duell der britischen Teams aus England und Wales.
Foto: Guillaume Horcajuelo, dpa

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt darf auch der deutsche Top-Schiedsrichter Felix Brych bei der Fußball-EM in Frankreich ran. Und er hat gleich eine extrem schwere Aufgabe.

Es hat ein bisschen gedauert, aber jetzt darf auch der deutsche Top-Schiedsrichter Felix Brych bei der Fußball-EM in Frankreich ran. Und er hat gleich eine extrem schwere Aufgabe von der Uefa übertragen bekommen: Brych muss am Donnerstag (15 Uhr) das Duell zwischen England und Wales leiten.

Das Spiel ist unter gleich mehreren Gesichtspunkten kompliziert. Zum einen pflegen die Fans der beiden Teams eine innigliche Rivalität. Vor allem die englischen Hooligans sind keine Kinder von Traurigkeit und lieferten sich zuletzt mit ihren russischen Kollegen brutale Schlägereien. Dementsprechend hitzig dürfte die Atmosphäre im Stadion werden.

Es spricht Vieles dafür, dass sich diese Rivalität auch auf das Spielfeld übertragen könnte. Wales-Superstar Gareth Bale hatte im Vorfeld schon angekündigt, die Überheblichkeit der Engländer bestrafen zu wollen. Es könnte ein arbeitsintensiver Nachmittag für den deutschen Top-Referee Brych werden.

Bekannt ist jetzt auch, wer das zweite EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am Donnerstag (21 Uhr) leiten wird. Zur Pfeife greift der Niederländer Björn Kuipers. ako

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.