Newsticker
Horst Seehofer positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball: Stephanie Baczyk kommentiert als erste Frau in der Sportschau

Fußball
06.08.2019

Stephanie Baczyk kommentiert als erste Frau in der Sportschau

Stephanie Baczyk ist die erste Frau, die für die ARD-Sportschau ein Fußballspiel kommentieren wird.
Foto: NDR

Stephanie Baczyk ist die erste Frau, die für die ARD-Sportschau ein Fußballspiel kommentieren wird. Was die 32-Jährige von ihren Kolleginnen unterscheidet.

Die Fußball-WM der Frauen wird aus deutscher Sicht in keiner besonders ruhmreichen Erinnerung bleiben. Für die DFB-Elf war schon im Viertelfinale Schluss. Die aus Sicht vieler Beobachter einzige Gewinnerin mit einem deutschen Pass stand passend dazu nicht auf dem Spielfeld, sondern saß auf der Pressetribüne.

Stephanie Baczyk kommentierte für die ARD die Spiele der Frauen-WM – und überzeugte dabei auf ganzer Linie mit einer Mischung aus Fachwissen und Lockerheit. Selbst der sonst so kritische Blog Collinas Erben , der sich mit Schiedsrichterentscheidungen und deren Rezeption auseinandersetzt, gratulierte via Twitter: Die Regelsicherheit der 32-Jährigen sei „bemerkenswert“.

Lobeshymnen wie diese haben die Macher der ARD nach dem Ende der Frauen-WM dazu bewogen, Baczyk zum nächsten Karriereschritt zu verhelfen: Ab der neuen Saison ist sie Teil des Kommentatorenteams der Sportschau – als erste Frau überhaupt. Jessy Wellmer zum Beispiel ist zwar schon seit zwei Jahren Teil der Moderatorenregie der Sportschau. Baczyk ist aber die erste Frau, die für das Erste Fußballspiele der Männer kommentieren wird. Ihren ersten Einsatz wird sie in der ersten Pokalrunde an diesem Wochenende haben. Ihre Kollegin Claudia Neumann arbeitet beim Schwestersender ZDF.

Für die gebürtige Hannoveranerin, die nach Stationen bei Zeitungen und Radiosendern seit 2015 beim Radio Berlin-Brandenburg (RBB) arbeitete, geht damit nach eigener Aussage „ein Kindheitstraum in Erfüllung“. Einer, der wie sie weiß, auch schnell zu einem Albtraum werden kann. Eine Frau, die Fußballspiele der Männer kommentiert – ein Umstand, der selbst im Jahr 2019 noch Empörung hervorrufen kann. Das musste ihre Kollegin Claudia Neumann erfahren. Die 55-Jährige war 2016 die erste Frau, die Spiele der Fußball-EM in Frankreich kommentierte. Die Meinungsforen des Senders schwollen mit Hassnachrichten an, das ZDF musste zusätzliche Kräfte einsetzen, um die Social-Media-Plattformen moderieren zu können. Nach der WM 2018 stellte der Sender sogar Strafanzeige wegen Beleidigung.

Stephanie Baczyk überzeugte als Kommentatorin bei der Frauen-WM

An all das dürfte Baczyk auch gedacht haben, als sie das Angebot der Sportschau bekam. Die 32-Jährige gibt sich seitdem bedeckt, vermeidet – bis auf das Statement direkt nach Bekanntgabe – öffentliche Aussagen. Auch eine Interviewanfrage unserer Redaktion lehnte der Sender bislang ab. Baczyk wolle sich auf ihre neue Aufgabe konzentrieren und arbeiten. Letzteres tat sie zum Beispiel sichtlich gut gelaunt bei den „Finals“ in Berlin, den gesammelten deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende.

Eine gewisse Leichtigkeit zeichnet die 32-Jährige bei ihrer Kommentierung aus – es ist ein Unterschied zur eher ernsten Claudia Neumann, die für Baczyk zugleich einen Teil der Pionierarbeit übernommen hatte. Gelingt es Baczyk, diese Lockerheit in ihre Arbeit für die Sportschau zu retten, wäre viel gewonnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren