Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Gestärkt aus der Krise - Bayerns Basketballer wollen Serie starten

Basketball

26.03.2015

Gestärkt aus der Krise - Bayerns Basketballer wollen Serie starten

Bayern-Trainer Svetislav Pesic (links) will seine Basketball aus der Krise führen.
Bild: Hendrik Schmidt (dpa)

Das jähe Ausscheiden im Eurocup setzt dem FC Bayern Basketball zu. Manager Marko Pesic glaubt an ein starkes Comeback des Deutschen Meisters.

Nach dem krachenden Aus im Eurocup und zwei folgenden Bundesliga-Niederlagen glaubt Bayern Münchens Basketball-Manager Marko Pesic an ein schnelles Comeback des deutschen Meisters.

Das Team habe ähnliche Negativphasen schon öfter erlebt und jedes Mal "einen Weg gefunden, wie wir gestärkt aus dieser Situation kommen. Ich weiß, dass dies auch jetzt der Fall sein wird", sagte der Ex-Profi am Donnerstag. Dabei zählt der Geschäftsführer der Bayern auf die Erfahrung aus den vergangenen vier Jahren in der Bundesliga.

Bittere Niederlagen gegen Braunschweig, Göttingen und Valencia

Die Münchner waren Anfang März im Eurocup-Achtelfinale an Valencia BC gescheitert und hatten danach überraschend in der Liga auch gegen die Außenseiter Braunschweig und Göttingen verloren. Die zwei Niederlagen führt Pesic auf die Folgen der beiden Klatschen gegen Valencia mit 22 und 34 Punkten Differenz zurück.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den Spielern und Trainer habe er gemerkt, "dass das Aus im Eurocup doch Spuren hinterlassen hat, da der Wettbewerb für die Mannschaft einen hohen Stellenwert hatte".

Am Samstag wollen die Bayern, die in der Bundesliga-Tabelle hinter Bamberg und Berlin nur auf Platz drei rangieren, gegen Aufsteiger Crailsheim Merlins wieder jubeln. Zudem hoffen sie auf eine baldige Rückkehr von Nihad Djedovic, der nach seiner Ellbogenverletzung noch "ein paar Tage bis zum Comeback" hat, wie er am Mittwoch sagte. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren