Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Im Video: Torwart trinkt und kassiert kurioses Gegentor

Fußball

25.02.2018

Im Video: Torwart trinkt und kassiert kurioses Gegentor

Duisburgs Torwart Mark Flekken kassiert gegen Ingolstadt kurioses Tor.
Bild: Thomas Eisenhuth (dpa)

Beim Spiel gegen Ingolstadt dreht sich Duisburgs Keeper Mark Flekken für eine Trinkpause um - als er wieder am Spiel teilnimmt, liegt der Ball im Tor.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Das gilt aktuell für Duisburgs Torwart Mark Flekken. Der Niederländer sorgte beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft für die wohl kurioseste Szene des Fußball-Wochenendes: Während des Spiels drehte sich der Schlussmann um, um aus seiner Trinkflasche in Ruhe einen Schluck zu nehmen. Alles easy - schließlich stand es 1:0 und Duisburg hatte den Ball.

Wie schnell alles gehen kann, musste der 24-Jährige kurz darauf schmerzhaft erfahren: Während er aus seiner Flasche trank, glaubte er, dass sein Team das zweite Tor erzielt hatte. Dieser Treffer wurde jedoch aberkannt und Ingolstadt startete einen Angriff. Von alledem bekam der Keeper jedoch nichts mit. Der Ingolstädter Angreifer Stefan Kutschke musste den Ball nur noch ins Gehäuse der Duisburger einköpfen, weil Flekken nicht am Spiel teilnahm. Die Fernsehbilder des Missgeschicks Fauxpas waren der Renner des Bundesliga-Wochenendes.

Der Keeper erklärte die Szene wie folgt: "Enis (Hajri) köpft vorne das 2:0, alle jubeln und auch die Tormusik geht an. Daraufhin habe ich mich umgedreht und wollte einfach was trinken, als plötzlich der Ball bei mir ins Tor geht." Mit dieser Szene wird es Flekken wohl in jeden Saisonrückblick schaffen. Zumindest kurzzeitig ist der Niederländer jetzt eine Berühmtheit, speziell im Internet.

Flekken nimmt es mit Humor

Was ihm und seiner Mannschaft die Laune rettete: Borys Tashchy erzielte Mitte der zweiten Hälfte per Elfmeter doch noch die Duisburger Führung zum 2:1, die bis zum Ende Bestand haben sollte. Der Fauxpas von Flekken hatte also keine wirklich gravierenden Folgen. Auch Flekken konnte seinen Patzer mit Humor nehmen. Nach Abpfiff sagte er: "Klar, jetzt kann ich darüber schmunzeln - aber es war eine ganz kuriose Szene. Die nächsten Spiele lege ich meine Trinkflasche nicht mehr ins Tor." In einem anderen Interview nach Spielende ging er sogar noch einen Schritt weiter: "Die Trinkflasche nehme ich mit nach Hause und verbrenne sie irgendwo im Garten."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren