Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Ironman Hawaii 2021/22: Termine, Zeitplan, Übertragung live im Free-TV & Stream

Ironman Hawaii 2022
02.09.2021

Ironman 2021/22 auf Hawaii: Zeitplan, Termine & Live-Übertragung des Triathlons

Siegte 2019 auf Hawaii: Anne Haug. Termine, Zeitplan und Übertragung des Ironman Hawaii 2021/22
Foto: Marco Garcia, dpa (Archivbild)

Ironman Hawaii 21: Im Oktober 2021 sollte der weltbekannte Triathlon nach der Absage im Vorjahr wieder stattfinden. Nun wurde er erneut verschoben - auf Februar 2022.

Ironman Hawaii 2022: Nach der Absage des Triathlons im vergangenen Jahr sollten Sportlerinnen und Sportler am 9. Oktober 2021 wieder starten dürfen. Dieser Termin wurde jetzt jedoch erneut verschoben. Am 5. Februar 2022 soll der berühmte Wettbewerb zum nächsten Mal stattfinden. Sobald Näheres bekannt ist, finden Sie hier Termine, Zeitplan und alle Infos zur Übertragung im Free-TV und Stream des Ironman 2022 in Hawaii.

Ironman 2021 auf Hawaii: Absage des Termins im Oktober

Bereits Mitte August 2021 kündigte der amtierende Gouverneur Roth an, dass eine erneute Verschiebung des Ironman Wettkampfes auf Hawaii aufgrund der anhaltenden Pandemie sehr wahrscheinlich sei. Da die Infektionszahlen steigen und wie üblich viele Zuschauende für den Triathlon erwartet werden, rechneten die Verantwortlichen mit einer Absage des diesjährigen Ironman am 9. Oktober 2021, zu der es nun tatsächlich kam.

Als möglicher Ersatztermin wird der 5. Februar 2022 gehandelt. Grund für die Absage ist laut dem Veranstalter eine erneute Infektionswelle auf Hawaii, die schlimmer als alle vorangegangenen sei. Um Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Helfende und Zuschauende zu schützen, habe man sich jetzt schweren Herzens für eine Verschiebung des Ironman entschieden. Deutsche Triathlon-Profis wie Jan Frodeno zeigten sich über die Absage enttäuscht. Kritisiert wird nicht die Entscheidung an sich, jedoch Krisenmanagement und Kommunikation des Veranstalters.

Ironman Hawaii: Der berühmteste Triathlon der Welt

Weltbekannt und berühmt berüchtigt: Der Ironman auf Hawaii gilt als historischer und besonders anspruchsvoller Triathlon. 1978 zum ersten Mal ausgetragen, ist er seither der älteste Triathlon über die Langdistanz. Tausende Profis und Amateure nehmen jährlich am Ausdauerwettkampf auf der US-amerikanischen Inselgruppe teil und messen sich im Schwimmen (3,86 km), Radfahren (180,2 km) und Laufen (42,195 km).

Aus dem Wettbewerb ging neben zahlreichen berühmten Siegern und Siegerinnen auch die Marke Ironman hervor, die Triathlons auf der ganzen Welt veranstaltet. Über diese Events können sich internationale Athletinnen und Athleten für das Rennen auf Hawaii qualifizieren.

Anspruchsvoller Austragungsort: Ironman auf Hawaii

Austragungsort des Ironman Hawaii ist Kailua-Kona auf Big Island. Die Region gilt mit einer vergleichsweise geringen jährlichen Niederschlagsmenge als trocken und enthält keine Flüsse. Im Norden Konas befindet sich der aktive Vulkan Hualālai. Die klimatischen Bedingungen machen den Triathlon in Kombination mit den hohen Distanzen im Schwimmen, Radfahren und Laufen zu einem der anspruchsvollsten weltweit.

Die Teilnehmenden schwimmen im offenen Meer des Pazifiks und kämpfen anschließend in der Lavawüste Hawaiis weiter um Top-Platzierungen. Plötzliche Seitenwinde und eine hügelige Landschaft werden beim Radfahren zur Herausforderung, bevor die Athletinnen und Athleten bei mehr als 30 Grad und wenig Schatten zum finalen Lauf aufbrechen.

Am 12. Oktober 2019 liefen beim Ironman Hawaii zum ersten Mal zwei Deutsche bei einem Event als Erste ins Ziel. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern machten deutsche Teilnehmer das Rennen. Für Jan Frodeno war es der bisher dritte Sieg, mit dem er sogar den Streckenrekord unterbieten konnte. Die weibliche Gewinnerin Anne Haug ist 2019 die erste deutsche Teilnehmerin, die den Ironman für sich entscheidet.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.