Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Jogis Jungs in Moskau gelandet

13.06.2018

Jogis Jungs in Moskau gelandet

Die Ankunft der deutschen Nationalmannschaft in Moskau.
Foto: dpa

Löw mahnt: Details müssen stimmen

Oliver Bierhoff ging die mit einer Deutschlandfahne geschmückte Gangway als Erster hinunter. Dann folgte gleich Joachim Löw. In Moskau erwartete die deutschen Fußball-Weltmeister nach ihrer Ankunft zur Mission WM-Titelverteidigung aber kein großer Bahnhof. Hinter der Passkontrolle gab es ein wenig Beifall von wartenden Flughafenbesuchern. Schnell ging es für Manuel Neuer und seine Kollegen in Richtung Teamquartier in Watutinki.

In ihr luxuriöses WM-Hauptquartier nehmen Löw und seine Auswahl neben einem großen Vertrauensvorschuss der Bundesbürger aber auch Skepsis und Misstöne mit. „Die Mannschaft ist in ihrer taktischen Reife und technischen Qualität hoch entwickelt“, erklärte der Bundestrainer. Das müsse sie nun ab dem ersten Gruppenspiel am Sonntag (17 Uhr) gegen Mexiko im Moskauer Luschniki-Stadion auch auf dem Platz beweisen. Am 15. Juli will der Bundestrainer ebendort den historischen WM-Wiederholungssieg feiern.

Am Mittwoch steht um 10 Uhr ein öffentliches Training auf dem Gelände des russischen Klubs ZSKA Moskau an. Danach wird Löw die Zugänge schließen, um in Ruhe die Mexiko-Partie vorzubereiten. „Wir werden uns intensiv mit Mexiko beschäftigen, denn das ist ein unbekannter Gegner für die meisten Spieler. Auch sehr unbequem.“ Das Unternehmen Titelverteidigung war im Frankfurter Schmuddelwetter gestartet. Die DFB-Stars schritten über einen grünen Teppich in den WM-Charter. Mit dem legendären „Siegerflieger“ waren der Bundestrainer und seine Weltmeister vor vier Jahren aus Brasilien zurückgekehrt. Flughafenmitarbeiter und Stewardessen standen zum Abschied Spalier. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.