Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Katharina Althaus feiert ihren Doppelpack

Skispringen

16.12.2018

Katharina Althaus feiert ihren Doppelpack

Überfliegerin: Katharina Althaus bejubelt ihren französischen Doppelpack.
Bild: dpa

Die Oberstdorfer Überfliegerin springt momentan in einer eigenen Liga. Mit zwei Siegen in Frankreich baut sie ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus

Katharina Althaus fliegt momentan in einer eigenen Liga: Die Oberstdorferin gewann auch den zweiten Weltcup der Skispringerinnen im französischen Prémanon überlegen und feierte damit einen Doppelpack. Die 22-Jährige siegte am Sonntag mit 14,1 Punkten Vorsprung vor der norwegischen Olympiasiegerin Maren Lundby und baute ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Althaus sprang auf 85 und 88,5 Meter. Dritte wurde die Japanerin Sara Takanashi.

Katharina Althaus: "Ich freue mich riesig"

„Ich freue mich riesig, wie das Wochenende gelaufen ist und dass ich so konstante Sprünge zeigen kann“, sagte Althaus zu ihren beeindruckenden Auftritten auf der Schanzenanlage Les Tuffes im französischen Jura, die für die Olympischen Jugendspiele 2020 umgebaut wurde und ihre Weltcup-Premiere feierte.

Althaus, die nun das Gelbe Trikot über Weihnachten und Neujahr behalten kann, lobte aber auch ihre Kolleginnen: „Auch als Team haben wir eine richtig gute Leistung gezeigt.“ Als zweitbeste deutsche Springerin landete Juliane Seyfarth am Sonntag auf Platz elf. Anna Rupprecht als 14., Carina Vogt auf dem 15. Rang und Ramona Straub als 21. erhielten ebenfalls noch Weltcuppunkte, nachdem es am Samstag mit Ausnahme von Althaus nicht so gut gelaufen war. Hier hatte die Silbermedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang dank eines überragenden Sprungs im zweiten Durchgang Sara Takanashi noch überholt und bereits ihre klasse Form unter Beweis gestellt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bundestrainer Andreas Bauer: "Katharina hat sich in einen Lauf gesprungen"

Bundestrainer Andreas Bauer aus Oberstdorf sagte stolz: „Katharina hat sich in einen Lauf gesprungen. Mit 94,5 Metern Schanzenrekord am Samstag und heute dem zweiten Sieg bei schwierigen Bedingungen – das war sehr souverän. Im ersten Durchgang lag sie trotz leichtem Rückenwind sogar in Führung, die sie im zweiten dann ganz cool ausgebaut hat. Sie nimmt zurecht das Gelbe Trikot über Weihnachten mit nach Hause.“ Für Althaus war es bereits der dritte Saisonsieg in den bisherigen fünf Einzelspringen, insgesamt der siebte Weltcupsieg ihrer Karriere.

Nach einer rund vierwöchigen „Winterpause“ steht der nächste Weltcup am 12. Januar im japanischen Sapporo auf dem Programm. Bundestrainer Bauer: „Wir freuen uns drauf und werden natürlich versuchen, den zu erwartenden Angriff von Sara Takanashi abzuwehren.“ Den Gesamtweltcup (Althaus führt mit 400 Punkten vor Lundby, 278) hat übrigens noch nie eine deutsche Springerin gewonnen. Nach den bisherigen Saisonleistungen könnte Katharina Althaus die erste sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren