1. Startseite
  2. Sport
  3. Kerber überzeugt vor Australian Open mit Finaleinzug

WTA in Sydney

12.01.2018

Kerber überzeugt vor Australian Open mit Finaleinzug

Angelique Kerber hat mit einem Sieg über Camila Giorgi das Halbfinale in Sidney erreicht.
Bild: Dan Himbrechts (dpa)

Zu Beginn der neuen Tennis-Saison hinterlässt Angelique Kerber einen komplett anderen Eindruck als 2017: Mit neuem Selbstbewusstsein tritt die frühere Weltranglisten-Erste vor den Australian Open auf und hat in Sydney die Chance auf den Titel.

Mit ihrem ersten Finaleinzug seit neun Monaten hat Angelique Kerber kurz vor den Australian Open ihre beeindruckende Form unterstrichen. Im Halbfinale von Sydney gewann die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt gegen die Italienerin Camila Giorgi glatt mit 6:2, 6:3.

Die Kielerin zeigt sich damit zu Beginn der Saison unter ihrem neuen Trainer Wim Fissette stark verbessert. "Ich bin glücklich mit meiner Leistung", sagte die 29-Jährige. "Ich habe jetzt natürlich viel Selbstvertrauen. Das Ziel war es, vor Melbourne so viele Spiele wie möglich zu machen. Ich denke, das ist mir ganz gut gelungen."

Neben der neuen deutschen Nummer eins Julia Görges lässt nun auch Kerber auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den Australian Open hoffen. Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres, das am Montag in Melbourne beginnt, hatte die Linkshänderin 2016 ihren ersten Major-Erfolg gefeiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Endspiel von Sydney trifft die Weltranglisten-22. am Samstag auf Ashleigh Barty aus Australien, die sich in der Vorschlussrunde gegen ihre Landsfrau Daria Gavrilova 3:6, 6:4, 6:2 durchsetzte. Gegen die aufstrebende 21-Jährige hat Kerber nach zwei Duellen eine ausgeglichene Bilanz. "Ich glaube, wir werden ein gutes Endspiel bieten. Es wird ein enger Kampf", sagte Kerber.

Gegen die Qualifikantin Giorgi hatte die Norddeutsche nur zu Beginn des zweiten Satzes Probleme. Nach einem missglückten Start in den zweiten Abschnitt geriet die Fed-Cup-Spielerin mit 0:3 in Rückstand, drehte dann aber wieder auf und beendete nach 74 Minuten mit dem ersten Matchball die Partie. 2018 ist sie in acht Partien noch ungeschlagen.

Sie schaue nur noch nach vorn und habe ihr Herz wieder auf dem Platz, hatte Kerber in den vergangenen Tagen erklärt. Im ernüchternden Jahr 2017 hatte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin nur ein Endspiel erreicht. Im mexikanischen Monterrey im April hatte sie aber gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa den Titel verpasst. Nun könnten die deutschen Damen das Jahr gleich mit zwei Turniererfolgen eröffnen, nachdem die Bad Oldesloerin Görges am vergangenen Wochenende in Auckland gesiegt hatte.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Bezichtigt IOC-Präsident Bach der Klüngelei: Sportausschuss-Vorsitzende Dagmar Freitag. Foto: Bernd Thissen
WADA-Entscheidung zur RUSADA

SPD-Politikerin Freitag kritisiert IOC-Präsident Bach

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket