Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj beruft Nationalen Sicherheitsrat ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Länderspiel: Deutschland gegen Peru: DFB-Auswahl gewinnt mit Brandt und Schulz

Länderspiel
10.09.2018

Deutschland gegen Peru: DFB-Auswahl gewinnt mit Brandt und Schulz

Joachim Löw will den nächsten Schritt machen. Das Spiel Deutschland gegen Peru gibt es im live im TV und im Stream zu sehen.
Foto: Marius Becker, dpa

In der Uefa Nations League 2018 traf Deutschland gestern auf Peru. Nach dem Unentschieden gegen Frankreich durfte die Nationalmannschaft wieder über einen Sieg jubeln.

Nach der vergeigten WM darf die Deutsche Nationalmannschaft wieder über einen Sieg jubeln. Die Mannschaft von Trainer Joachim Löw besiegte die Auswahl aus Peru mit 2:1. Die Tore für Deutschland erzielten Julian Brandt und Nico Schulz. Trotzdem war es eine Zitterpartie für die Deutschen: Vor dem Treffer von Brandt war es die Mannschaft aus Peru, die mit 1:0 in Führung ging. Auch das erlösende Siegtor fiel erst in der 85. Minute.

Zuvor war es eine Nullnummer, die Grund zur Hoffnung gab: Am Donnerstagabend trennten sich Deutschland und der aktuelle Weltmeister Frankreich mit 0:0. Nach dem blamablen WM-Aus in der Vorrunde gewann der ehemalige Champion Deutschland gegen den aktuellen Titelträger zwar nicht das Spiel - obwohl Chancen da waren und durch die sensationellen Paraden des französischen Schlussmanns Areola entschärft wurden - sehr wohl aber einen Teil des Kredits zurück, der in Russland verspielt worden war. Bundestrainer Löw betonte nach Schlusspfiff, dass dies nur der Anfang sein könne: "Wir können uns nicht in ein oder zwei Spielen rehabiltieren." Dieser Prozess müsse länger angehen - am besten schon im nächsten Spiel.

Deutschland gegen Peru: Aufstellung deutlich offensiver

Vor Spielbeginn wurde bereits über personelle Rochaden spekuliert: Anstatt wie gegen das enorm konterstarke Frankreich auf eine Abwehrkette mit vier Innenverteidigern zu setzen, ließ Bundestrainer Löw gegen den etwas schwächeren Gegner eine wesentlich offensivere Auswahl spielen. Der offensivstarke Hoffenheimer Nico Schulz bekam eine Chance und auch der Leverkusener Julian Brandt stand in der Startelf. Der hatte vom zurück getretenen Mesut Özil die Rückennummer 10 erhalten - ein Zeichen der Wertschätzung Löws. Beide Spieler enttäuschten die Erwartungen des Bundestrainers nicht und zahlten das Vertrauen mit einem Tor zurück. Auch über Brandts Vereinskollege Kai Havertz wurde spekuliert. Löw rühmte ihn in der Pressekonferenz nach dem Frankreich-Spiel als "einen unserer talentiertesten Spieler". Letztlich stand er aber nicht in der Startelf.

Den Kern des Teams - daran ließ Löw keinen Zweifel - bilden aber weiterhin die Weltmeister von 2014. "Es wurde im Vorfeld viel diskutiert, wie stark der Umbruch sein muss. Jogi Löw hat natürlich die Spieler, die schon länger dabei sind, bewusst in die Verantwortung genommen. Der Verantwortung muss man sich stellen. Natürlich ist die Motivation hoch gewesen, nicht nur sich selbst, sondern auch den Mitspielern zu zeigen, dass man um jeden Quadratmeter kämpfen muss", sagte Thomas Müller, der als Offensivmann viel nach hinten mitarbeitete.

Uefa Nations League 2018: Deutschland spielt in der Gruppe A auch gegen die Niederlande

Ein Freundschaftsspiel war die Begegnung der Nachbarländer übrigens mitnichten, sondern Teil der neu eingeführten "Nations League" des europäischen Verbands Uefa. Darin sind alle europäischen Mannschaften in vier Ligen von A bis D eingeteilt. Deutschland trifft in der Gruppe A nach Frankreich auch auf die Niederlande. Alles wichtige zum Modus und der Übertragung der Nations League finden Sie hier, eine Übersicht des Spielplans gibt es hier. (eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.