Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Länger ohne Thiago

FC Bayern

24.11.2017

Länger ohne Thiago

Die Münchner bezahlen den Sieg gegen Anderlecht mit zwei Ausfällen

Beim Ausblick auf das Gruppenfinale gegen die allseits bestaunten Champions-League-Torrekordler um Supermann Neymar reagierte Hasan Salihamidzic überraschend unwirsch. „Das ist mir total egal“, blaffte der Sportdirektor des FC Bayern München nach dem schmeichelhaften und künstlerisch armen 2:1 beim RSC Anderlecht die Reporter an und verkündete stattdessen: „Ich kann jetzt überhaupt nicht über Paris nachdenken, ich habe gerade andere Probleme.“

Sieg Nummer neun unter Jupp Heynckes versetzte die Münchner Kicker, die am Donnerstag aus Belgien mit dem Mannschaftsbus und ohne die verletzten Arjen Robben und Thiago gleich weiter zum nahe gelegenen nächsten Spielort nach Mönchengladbach reisten, nicht in vorweihnachtliche Festtagsstimmung. Die Minus-Leistung rund um die Tore von Torjäger Robert Lewandowski und Corentin Tolisso hatte Ruhepol Heynckes sogar zu einer lauten Halbzeitansprache veranlasst. Der vierte Sieg im fünften Gruppenspiel, mit dem Platz eins eine Option blieb, war wahrlich „kein Ruhmesblatt“, wie der Erfolgscoach sagte. Der Matchwinner stand hinten im Tor, Sven Ulreich konnte nur das 1:1 von RSC-Kapitän Sofiane Hanni nicht verhindern.

Mehr noch als der fahrige Auftritt gegen Anderlecht drückten zwei Verletzungen auf die Stimmung. Thiago und Robben flogen mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München. Dort wurden die Offensivstars eingehender untersucht. Wie der Klub mitteilte, zog sich Thiago einen Teilriss eines Muskels im Oberschenkel zu und wird längere Zeit ausfallen. Bei Robben wurde ein kleiner Muskelfaserriss im linken Oberschenkel diagnostiziert. Beide stehen ebenso wie Thomas Müller und Franck Ribéry am Samstag in Mönchengladbach nicht zur Verfügung. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren