Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Lambertz verteidigt sich

Schwimmen

16.06.2017

Lambertz verteidigt sich

Henning Lambertz

Der deutsche Bundestrainer ist überzeugt von seinen Reformen

Der zuletzt kritisierte Schwimm-Chefbundestrainer Henning Lambertz hat seinen Reformkurs verteidigt. „Das Konzept entspricht meiner Überzeugung“, sagte Lambertz bei den deutschen Meisterschaften in Berlin. Er setzt nach dem schlechten Abschneiden bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio auf härtere WM-Normen, ein neues Kraftkonzept und mehr Zentralisierung.

Die Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbands, Gabi Dörries, erneuerte ebenfalls ihre Unterstützung für Lambertz. „Es ist seine Aufgabe, die sportliche Verantwortung zu tragen und zu sagen, wo geht der Weg hin – und das tut er.“

Kritik an den Reformen gab es zuletzt von Trainer Frank Embacher in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Embacher trainierte den ehemaligen Vorzeigeschwimmer Paul Biedermann. Der Vertrag des Coaches war Ende letzten Jahres nicht verlängert worden. Derzeit befindet er sich im Rechtsstreit mit dem DSV. Biedermann hatte sich zuletzt ebenfalls kritisch geäußert und in der Süddeutschen Zeitung die Zentralisierung kritisiert. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren